Sonntag, 29. Dezember 2013

Super Schoko Cupcake mit Frosting


Ihr Lieben,

heute haben wir eine Super-Schoko-Cupcake-Zucker-Bombe gebacken! Und zwar so richtig!
Unsere Zuckerbomben aka Cupcakes bestehen aus einem Double Chocolate Cake und einem zweifarbigen Vanille-Frosting.
Sie schmecken unglaublich lecker und sehen dabei auch noch wahnsinnig schön aus.

Und jetzt verraten wir euch, wie wir diese hübschen Cupcakes gemacht haben.



Double chocolate cupcake with frosting



Double Chocolate Cupcake

Das Originalrezept haben wir von der zauberhaften Linda (ihr findet sie hier:  callmecupcake). Ein kleines bisschen haben wir es abgeändert.




Zutaten

300g Mehl
80g Kakaopulver
1 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/4 TL Salz
250g Zucker
100g geschmolzene Butter
250ml Buttermilch
2 große Eier
150g geraspelte Schokolade (am Besten Zartbitter)



Zubereitung


Den Ofen auf 200 Grad vorheizen und eine Muffinform mit Papiermuffinförmchen bestücken. Mehl, Kakao- und Backpulver, Natron und Salz in einer Schüssel vermischen.
Die Schüssel auf die Seite stellen.

In einer großen Schüssel Zucker, Butter, Buttermilch und Eier gut verrühren. 3/4 der geraspelten/gehackten Schokolade untermischen.

Die Masse in die 12 Muffinförmchen verteilen. Die restliche geraspelte Schokolade darüber streuen.

18-21 Minuten backen. Danach abkühlen lassen.






Frosting




Zutaten

125g Butter
225g Frischkäse
625g Puderzucker
4 TL Vanille Extrakt
1 EL Honig



Zubereitung

Puderzucker sieben und mit den anderen Zutaten verrühren.

Falls euer Frosting zweifarbig werden soll: 4 EL vom Frosting in eine extra Schüssel geben und mit Lebensmittelfarbe (wir haben Pink verwendet) einfärben.

Achtung: Durch die Lebensmittelfarbe wird das eingefärbte Frosting flüssiger als der Rest. Etwas mehr Puderzucker löst dieses Problem aber. ;)

Das Frosting muss für 3-4 Stunden in den Kühlschrank.

Danach muss die Spritztülle mit dem Frosting befüllt werden.
Zuerst den eingefärbten Teil des Frostings auf die eine Seite der Spritztülle füllen, dann den Rest auf die andere Seite verteilen. Dann kann's auch schon los gehen.

Wer mag kann das Ganze dann am Ende zum Beispiel noch mit Zuckerperlen oder anderem Dekor verzieren.
Wir haben, natürlich passend zum Winter, Tannenbäume verwendet. 





Lasst es euch schmecken.
Elin und die Kuchenbäckerin

Mittwoch, 25. Dezember 2013

Apfelgugel mit Spekulatius


Hallo ihr Lieben!

Es gibt mal wieder News aus unserer Küche. Wir haben unseren Gugelbackformenhaushalt vor Kurzem erweitert. Und zwar mit den etwas größeren Gugelformen vom GU-Verlag. Deshalb haben wir auch gleich mal beide Gugelformen zum Backen verwendet. Das gibt nicht nur mehr Gugel zum vernaschen, sieht auch hübsch aus. :)


Von uns - von Herzen

Das Rezept 

Aus "Mini-Gugelhupf, Einfach zum Vernaschen" erschienen im GU-Verlag, etwas abgeändert von uns.


Zutaten
Für 9 große Gugel und 18 kleine Gugel:

1 Bio Zitrone
400g reife BoskopÄpfel
1/2 halbe Vanilleschote
4 TL Apfelsaft
etwas Spekulatiusgewürz (je nach Belieben)
1 Prise Salz
140g Mehl
2 TLBackpulver
80g gemahleneMandeln

Butter und Mehl für die Backform
Puderzucker zum Bestäuben

Apfel Spekulatius Gugel

Zubereitung
  1. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die Förmchen einfetten und mit Mehl bestäuben. Die Zitrone heiß abwaschen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen. Die Äpfel schälen und entkernen, fein raspeln und mit dem Zitronensaft beträufeln. Mark der Vanilleschote auskratzen.
  2. Eier mit Zitronenabrieb, Vanillemark, Zucker und Apfelsaft, sowie dem Spekulatiusgewürz in eine Schüssel geben und mit dem Schneebesen schaumig schlagen.
  3. Das Mehl mit dem Backpulver auf die Eimasse sieben und mit einem Kochlöffel unterheben. Die Apfelraspel mit den Mandeln untermischen. Den Teig dann in die größeren Gugelformen geben. 15-20 Minuten backen. 
  4. In den restlichen Teig kann nun noch etwas mehr Spekulatiusgewürz untergemischt werden, dann schmecken die kleinen Gugel ein bisschen würziger. Den Teig nun in die kleineren Förmchen geben und für ca. 10-13 Minuten in den Ofen schieben. 
  5. Die duftenden Gugel abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form nehmen. Als letztes noch ein wenig Puderzucker darüber streuen und genießen. 

Leckere Gugel

Diese Gugel schmecken herrlich nach Weihnachten. Vielleicht sind sie sogar unsere Lieblinge der leckeren Weihnachtszeit. 

Wir wünschen euch allen Frohe Weihnachten und schöne Feiertage! 
Genießt die Zeit. Am besten mit leckeren Gugel. :)




MERRY XMAS!
Elin und die Kuchenbäckerin

Samstag, 21. Dezember 2013

Packe packe Päckchen


Ihr Lieben,

wir haben die letzten Tage wie wild Geschenke geshoppt und verpackt.
Mit einer To-do-Liste im Kopf sind wir durch unsere Lieblingsshops in Berlin getigert und haben dabei wunderbare Dinge gefunden.

Heute wurden dann taschenweise Päckchen zur Post getragen - und wir sprechen hier von den großen blauen IKEA Taschen! Vor lauter Weihnachtspäckchen hat man dann auch den netten Herrn von der Post gar nicht mehr gesehen.

Hier zeigen wir euch jetzt ein paar Einpackinspirationen für alle, die ihre tollen Geschenke noch schön verpacken müssen.
Packpapier ist unsere Nummer 1 der Geschenkeeinwickelmaterialien. Mit Packpapier hat man eine neutrale Basis, die man wunderbar einfach pimpen kann.






Mit Papieranhängern und verschiedenen weihnachtlichen Tapes werden eure Geschenke schnell zu wunderhübschen Weihnachtsgeschenken.

Den Stern haben wir mit einem Sternenausstanzer von Rayher ausgestanzt. 
Auch unser heiß geliebtes DYMO Prägeband kam mal wieder zum Einsatz. :)  
Das wundervolle "Merry Christmas" Tape ist von Bloomingville.









Besonders schön sind die tollen Drahtanhänger, die wird mit Tape an den Paketen befestigt haben. Die findet ihr bei  Shabby- Style.
Eine schöne Karte darf natürlich auch nicht fehlen.





Viel Spaß beim Verpacken.

        Elin und die Kuchenbäckerin.


Dienstag, 17. Dezember 2013

We Love Garn


Ihr Lieben,

auch heute wieder ein Geschenktipp von uns. Und einer, der unsere Herzen wie verrückt hat hüpfen lassen!

Tausend Möglichkeiten dein Leben zu verschönern.
So scheint einem der kupferfarbene Aufkleber entgegen, wenn man das Paket öffnet. Und dieser leuchtende Aufkleber mit den schönen Worten klebt auf einer total schönen Box. Alleine das hat uns schon ein Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Und wenn man dann diese schöne Box öffnet – wow! Wie gesagt, unsere Herzen sind gehüpft vor Freude! Und wir gleich mit.


3er Set Garn und Mehr


Kupfergarn Garn und Mehr


Garn und Mehr


Diese Garne sind von Garn & Mehr, ein kleines Unternehmen, das hauptsächlich zauberhaftes Bäckergarn herstellt.
Als wir vor einigen Wochen gesehen haben, dass 
Garn & Mehr nun ein Kupfergarn heraus bringen wird, war uns sofort klar, das MÜSSEN wir haben! Jetzt endlich haben wir uns dieses wunderschöne 3er Set bestellt. Und wir lieben, lieben, lieben, lieben es!

Im Onlineshop von 
Garn & Mehr könnt ihr euch übrigens verschiedene 3er und 2er Sets zusammenstellen oder auch einzelne Garnrollen bestellen. Wir werden unseren Garnvorrat auf jeden Fall sehr bald erweitern - wir sagen nur Neonpink. ;)





Garn, Garn, Garn.
     Elin und die Kuchenbäckerin

Montag, 16. Dezember 2013

Duftkerze im Weckglas


Hallo ihr Lieben,

heute wollen wir euch eine tolle Weihnachtsgeschenkidee präsentieren.
Es ist ja nicht immer so einfach das perfekte Geschenk für all seine Lieben zu finden. Dazu kommt noch dieser lästige Zeitdruck und schon fällt einem absolut nichts mehr ein. Kennt ihr das?
Hier unsere Lösung:











Das ist die Duftkerze Alzey von Urbanara.
Wir haben uns die Duftkerze Winterwald in Haus geholt. Diese Kerze riecht einfach fantastisch! Kaum hatten wir sie angezündet, schwebte ein herrlicher Duft im Raum. Und ja, es riecht wirklich sehr angenehm nach Wald.
Für uns ist der Duft nach Wald ein ganz besonderer Duft. In unserer Heimat waren wir ständig von Wald umgeben und immer viel in Wäldern unterwegs. Die Wacholderzweige und Zapfen auf den Fotos wurden übrigens aus besagter Heimat importiert, um ein bisschen Waldduft in unserem Zuhause zu haben. Da passt die Winterwald Duftkerze nun perfekt dazu.


Wir finden, die Duftkerzen im Weckglas sind ein tolles Weihnachtsgeschenk!
Im Onlineshop von 
Urbanara findet ihr noch viele weitere Duftrichtungen zum Beispiel Rose, Orange oder Vanille-Patschuli. Schaut einfach mal vorbei. Im Übrigen könnt ihr noch bis 12 Uhr am 18. Dezember versandkostenfrei bestellen und eure Bestellung pünktlich zu Weihnachten erhalten.





Fröhliches Schenken.
     Elin und die Kuchenbäckerin

Dienstag, 10. Dezember 2013

Cookie Stempel


Juhuu! Unsere ersten Plätzchen sind fertig!
Vor einer Weile haben wir uns einen Cookiestempel mit der Aufschrift „Made with Love“ bei Tiger gekauft, um damit ganz bald schöne Cookies mit besonders viel Liebe zu backen. Tja, und genau das haben wir jetzt auch gemacht.






Das Rezept

  • 260 g Mehl
  • 100 g Puderzucker
  • 100 g geriebene Mandeln
  • 250 g kalte Butter
  • eine Vanilleschote
  • eine Prise Salz
  • etwas Abrieb einer Bioorange




So wird der Teig gemacht

Mehl und Puderzucker in eine Schüssel sieben, Mandeln untermischen. Die kalte Butter in Stücke schneiden und dazugeben. Vanilleschote auskratzen. Vanillemark, Prise Salz und Orangenabrieb hinzufügen. Alles zu einem glatten Teig verkneten. Das Ganze dann für eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
Easy, oder?


Das große Bestempeln

Unsere erste Ladung Stempelcookies ging ein bisschen schief. Wir mussten feststellen, dass die schön hineingestempelten Zeichen im Backofen leider, leider wieder verliefen. Eigentlich logisch, wir haben allerdings die Methode „learning by doing“ eingesetzt. ;)
Dafür stellte sich heraus, dass man die Cookies wunderbar NACH dem Backen bestempeln kann. Einfach raus aus dem Ofen und rauf mit dem Stempel. Auch super easy. Nur Vorsicht mit dem heißen Blech.
Tja und das war's dann eigentlich auch schon. Kurz abkühlen lassen und dann zum Beispiel mit einem Glas kalter Milch genießen.

Das Grundrezept eignet sich hervorragend für die verschiedensten Variationen. Wir haben uns da auch schon ein paar ausgedacht.


Gibt es was schöneres, als den Duft von frisch gebackenen Plätzchen in der Weihnachtszeit?

Nach was riecht eure Adventszeit?





    Elin und die Kuchenbäckerin

Freitag, 6. Dezember 2013

Happy Nikolaus


Ihr Herzen,

wir wünschen euch allen einen schönen Nikolaustag! Oder besser gesagt Abend.
Bei uns kam heute natürlich auch der Herr Nikolaus höchst persönlich vorbei und hat uns etwas tolles mitgebracht. Aber seht selbst.

Nikolaustüten


Wie ihr bestimmt schon bemerkt habt, sind wir große Fans von Prägebändern. Dieses Mal haben wir, passend zum weihnachtlichen Anlass, ein rotes Prägeband von DYMO verwendet.
Natürlich hat es uns auch das Bäcker-Garn sehr angetan. Das hübsche rot-weiße Bäcker-Garn von Paper Poetry (Rico Design) haben wir bei idee entdeckt. Optisch perfekt dazu passend haben wir Zuckerstangen an die Tüten gehängt. Dazu noch einen Tannenzapfen und fertig ist unsere Happy Nikolaus Tüte, die sich übrigens super zum Mitnehmen und Verschenken eignet.

Zuckerstangen gehören für uns irgendwie einfach zum ganzen Weihnachtstrubel dazu. Daran ist wahrscheinlich Walt Disney schuld. Aber wer weiß das schon genau. ;)





Happy Nikolaus, ihr Lieben.
     Elin und die Kuchenbäckerin

Donnerstag, 5. Dezember 2013

Verspäteter DIY Adventskalender

Hallo ihr Lieben,

da haben wir dann wohl doch noch einen weiteren Adventskalender gebastelt. Yay! Und den wollten wir euch nicht vorenthalten.


Tieranhänger






Anhänger Mistletoe


Das ist einer von unseren beiden Adventskalendern, die anderen haben wir verschenkt. Deshalb kommt dieser hier auch erst jetzt - wir waren einfach zu vertüttelt. :)

Material:
  • braune Tüten (findet ihr bei depot)
  • DYMO Prägegerät (bekommt ihr über amazon)
  • schwarze Brads (gibt’s bei modulor z.B. von Rayher)
  • Anhänger (von house doctor, online z.B. bei shabby-style )


So geht’s:
Zahlen mit dem Prägegerät drucken und auf die braunen Tüten kleben. Inhalt in die Tüte, oberes Ende der Tüte umfalten. Mit einer Nadel oder ähnlichem ein Loch in die Tüte pieksen, mit einer schwarzen Briefkopfklammer (Brad) die Tüte verschließen. An einige Tüten noch einen Anhänger dran – fertig.


Dieser Adventskalender ist wirklich schnell gemacht und sieht schön schlicht aus. Die Anhänger kann man später auch wunderbar als Winterdeko weiter verwenden.
Wir für unseren Teil freuen uns jetzt einfach noch über 19 kleine Überraschungen aus diesem Adventskalender.





Fröhliches Überraschenlassen!
     Elin und die Kuchenbäckerin

Dienstag, 3. Dezember 2013

Dezemberliebe


Wir lieben nicht nur den Herbst und den November, nein, wir lieben auch den Dezember! Und das sind unsere fünf Gründe, warum das so ist:



Geht's euch da genau so? Wie steht ihr so zum Dezember? Stressmonat oder gemütliche Weihnachtszeit? Worauf freut ihr euch am meisten?






Jetzt kann der Schnee kommen!
     Elin und die Kuchenbäckerin

Sonntag, 1. Dezember 2013

Adventskranz


Hallo ihr Lieben!

Die letzten Tage waren vollgestopft mit vorweihnachtlichen Erledigungen. Jetzt melden wir uns endlich wieder zurück.

Heute morgen ist unser Adventskranz fertig geworden, gleich wird die erste Kerze angezündet. Wir freuen uns schon sehr auf die gemütliche Weihnachtszeit.






























Unser Adventskranz sieht dieses Mal etwas anders aus. Sozusagen ein Adventskranz ohne Kranz. ;)
Als Untergrund haben wir ein schönes, weißes Tablett verwendet und mit einem Spitzenband noch ein bisschen dekoriert.
Die Kerzen, die im Übrigen wunderbar duften, haben wir bei IKEA gekauft. Die weißen Metallzahlen haben wir letztes Jahr bei Polli überall in Kreuzberg gefunden, seitdem sind sie treue Wegbegleiter.

 



Für die Deko haben wir weiße Pilze und verschiedene Kugeln in Metalloptik und zarten Farben verwendet.
In unserem Zuhause gibt es immer frische Blumen. Und deshalb gibt es in unserem Adventskranz auch frische Blumen. Das schöne daran ist, dass sich der Adventskranz somit auch immer wieder ein bisschen verändern kann.



Insgesamt sieht unser Adventskranz eher schlicht und ruhig aus und lässt Spielraum für Veränderungen.
Und irgendwie passt das gerade sehr zu uns. Wir sind wahnsinnig neugierig auf den Dezember!





Wir wünschen euch einen gemütlichen ersten Advent.
     Elin und die Kuchenbäckerin

Samstag, 23. November 2013

Bald ist Weihnachten


Ihr Herzen,

wir sind durch unsere DIY Adventskalender schon total im Weihnachtsfieber und freuen uns schon jetzt auf die Weihnachtszeit. Geht’s euch genauso?


Nur noch 1 Monat, dann ist schon Weihnachten



Normaler Weise sind wir beide immer totale Stressshopper und rennen kurz vor Weihnachten durch alle vollgestopften Läden.
Dieses Jahr ist das ein bisschen anders. Und warum? Weil wir nun diesen kleinen wundervollen Blog haben und wir uns dadurch schon viel länger mit dem ganzen Weihnachtsblingbling und -drumherum beschäftigten.
Schön, dass es jetzt so ist!





Wow - wie die Zeit verfliegt!
     Elin und die Kuchenbäckerin

Freitag, 22. November 2013

DIY Wolken Stempel


Hallo ihr Lieben,wir wollten schon lange mal einen Stempel selber herstellen.
Da der November ja offiziell unser DIY-Monat ist, haben wir das dann auch jetzt endlich mal gemacht. Und passend zum Novemberwetter haben wir uns einen Wolkenstempel mit Regentropfen gemacht.


DIY Wolkenstempel und Tropfen


Material
Stempelblock und Linolmesser haben wir von boesner.

Und wie geht das jetzt?
Schaut euch einfach unser kleines Video an.
Viel Spaß dabei. Wir hatten auf jeden Fall eine menge Spaß bei der ganzen Sache! :)



Die brandneuen Stempel haben wir natürlich auch sofort getestet!
























Wir hatten uns das Stempelherstellen um einiges schwieriger vorgestellt, als es dann tatsächlich war. Es ist auf jeden Fall einen Versuch wert!
Vermutlich werden wir auch noch so einige Stempel herstellen, weil es echt viel Spaß macht. So viel können wir schon mal verraten: zwei weitere Motive haben wir schon in Stempelform gebracht. Vielleicht wird euch der ein oder andere demnächst noch über den Weg laufen. ;)





Auf die Stempelkissen, fertig – los!
Elin uns die Kuchenbäckerin

Mittwoch, 20. November 2013

Häkelset Mütze


Liebe DIY Lover,

(und Stricklieseln und Häkelladies) wir haben etwas Schönes entdeckt.


Häkelset Mütze von Rico Design


Dieses Häkelmützenset beinhaltet eine Anleitung, mit der man diese Häkelmütze auch als absoluter Anfänger locker schafft, Wolle, Häkelnadel, Nadel und Label. Das Label kann man, wenn man möchte noch an die fertig gehäkelte Mütze nähen, muss man aber nicht.

Das Set findet ihr bei idee für knapp 10€. Und natürlich gibt's das auch noch in anderen Farben. Schaut einfach mal vorbei.
Das Häkelset macht sich auch ziemlich gut als Geschenk, wie wir finden.


Wolle und Häkelnadel


























Ihr wisst ja, wir häkeln gerne mal etwas und freuen uns jetzt auch ein bisschen auf das Gehäkel mit diesem Mützenset. Und wie das Ganze am Ende aussehen wird? Tja, wir werden es sehen - und euch bestimmt auch zeigen.





Eine verhäkelte Woche.
     Elin und die Kuchenbäckerin

Montag, 18. November 2013

IKEA Papershopping


Ihr Lieben,

wir waren shoppen. Dieses Mal bei IKEA. Und ein wenig unbeabsichtigt.

Als Papeterielover wollten wir uns eigentlich nur mal eben die Papershop-Abteilung anschauen und vielleicht noch ein paar Kerzen für einen Adevntskranz kaufen.

IKEA Papershop Shopping Things

Es ist schon ein kleines Phänomen!
Wie oft geht man zu IKEA, nur um sich mal ein bisschen umzuschauen oder um nur zwei, drei bestimmte Gegenstände zu kaufen und landet am Ende mit einer vollen gelben Tüte an der Kasse. Kennt ihr das auch?
Mit der Papershop-Abteilung, wird es für uns nun nahezu vollkommen unmöglich IKEA ohne eine volle Tüte zu verlassen.

Aber was soll man auch machen – die Sachen sind einfach schön und lassen unsere Herzen hüpfen!





Für mehr hüpfende Herzen!
    Elin und die Kuchenbäckerin

Samstag, 16. November 2013

DIY Adventskalender am Drahtbügel


Hallo ihr Lieben,

wir haben ja am Anfang des Monats den November zu unserem DIY-Monat erklärt. Also kann es diesen Monat auch gar nicht bei nur einem Adventskalender bleiben. Nee, nee. Auf keinen Fall! Und hier kommt auch gleich der zweite DIY-Adventskalender!

DIY Adventskalender am Drahtbügel



























DIY Adventskalender mit Aufkleber















Was ihr braucht:
  • 24 braune Papiertüten (findet ihr bei Depot)
  • Aufkleber für die Tüten (haben wir von lina-art über DaWanda)
  • einen Drahtkleiderbügel (bekommt ihr bei der Reinigung)
  • Sternchengirlande (gibt’s bei Depot)
  • Locher oder Lochzange
  • ein Band oder eine Schnur
  • kleine Glaskugeln (findet ihr auch bei Depot)


Und so geht’s:

Drahtbügel mit der Sternchenkette umwickeln.
Aufkleber auf die Tüten kleben, Inhalt rein, Tüten oben umknicken, lochen, Band an der Tüte und am Bügel befestigen. Fertig.


Tipp: Achtet darauf, dass ihr das Gewicht gleichmäßig verteilt, sonst hängt euer Bügel nachher schief.





Fröhliches Adventskalender Basteln!
     Elin und die Kuchenbäckerin

Donnerstag, 14. November 2013

DIY Adventskalender Dip and Dye


Ihr Lieben,

jetzt endlich können wir wieder etwas von uns hören lassen. Vor lauter kreativem Werkeln kamen wir gar nicht zum Posten.
Heute stellen wir euch unseren selbstgemachten Adventskalender vor, den ihr übrigens ganz einfach nachmachen könnt und zum Beispiel, wie wir, direkt im Paket verschenken und verschicken.





Für unseren Dip and Dye Adventskalender benötigt ihr folgende Dinge:

  • Weiße Brotpapiertüten (gibt's in fast jedem Supermarkt oder in Drogeriemärkten)
  • Pinke Neonfarbe (z.B. ACRYL STUDIO Nr. 972 von boesner)
  • Pinsel (am bestenen einen breiten Pinsel)
  • Pergamentpapier zum Geschenke einpacken (Die Tüten sind ein bisschen durchsichtig und der Inhalt soll ja eine Überraschung bleiben.)
  • Silbernes Garn zum Zubinden (z.B. von modulor)
  • Motivstanzer von Rayher (gibt's auch bei modulor)
  • DYMO Prägegerät (findet ihr bei amazon)
  • Paketbox Größe L (gibt's bei der Post oder auch in weiß bei modulor)



Und so wird's gemacht:
  1. Tüten
    Um den Brotpapiertüten den Dip and Dye Look zu verpassen haben wir sie mehrmals mit Farbe bepinselt. Dazu haben wir die Farbe zuerst stark verdünnt und pro Schicht dann intensiviert. Wir haben hier mit drei Schichten gearbeitet, das könnt ihr natürlich nach eurem Geschmack verändern. Am besten schafft ihr euch viel Platz, um die Tüten trocknen zu lassen und bemalt alle in einem Durchgang mit je einer Schicht.

  2. Anhänger
    Die Anhänger haben wir mit dem Motivstanzer aus grauem Karton ausgestanzt. Das Loch für's Garn hat der Locher übernommen. Dann die 24 Zahlen, die wir mit dem Prägegerät hergestellt haben, auf die Anhänger kleben.

  3. Zusammenbinden
    Mit dem silbernen Garn den Anhänger an der Tüte befestigen und die Tüte verschließen.

  4. Paketbox verschönern
    Ganz wichtig ist jetzt noch das Dekorieren der Paketbox, damit der verschickte Adventskalender auch gleich einen guten Eindruck macht. Wir haben uns dafür an der Innenseite des Paketdeckels zu schaffen gemacht.

  5. Und ab geht’s!
    Alle Tüten rein in die Paketbox, Deckel zu und schon kann der Adventskaleder auf Reisen gehen und einen anderen Menschen hoffentlich sehr glücklich machen.



So ein Adventskalender in der Paketbox sieht einfach schön aus und ist perfekt zum Verschicken.
Uns hat es viel Spaß gemacht den Adventskalender anzufertigen und wir hoffen, wir konnten euch mit diesem Post ein bisschen inspirieren.




Viel Spaß beim Adventskalendern.
    
Elin und die Kuchenbäckerin.

Samstag, 9. November 2013

Café Oliv


Heute gibt’s mal wieder einen Cafétipp von uns: das Café Oliv in Mitte.
Wir haben es schon mehrmals in verschiedenen Zeitschriften entdeckt und uns nun kurzerhand auf den Weg gemacht, um das Ganze mal persönlich anzuschauen.





Wie ihr seht, hat das Café Oliv eine große Fensterfront, wodurch auch drinnen alles schön hell ist. Die Einrichtung ist klar und ruhig. Die dunkle Theke passt sehr gut zu den grauen Wänden und den Holzmöbeln. Insgesamt einfach ein schönes Design.

Als wir rein kamen, haben wir uns sofort wohl gefühlt und noch wichtiger: willkommen. Alle Mitarbeiter waren sehr aufmerksam. Wir wurden sofort begrüßt und als wir gingen auch von allen wieder verabschiedet. Top!

Was uns auch positiv aufgefallen ist, selbst wenn man an einem Tisch sitzt, der relativ nah an einem anderen steht, fühlt man sich trotzdem wohl. Sonst stört fehlender Abstand ja gerne mal, aber das Oliv hat das irgendwie sehr gut hinbekommen.




Die Vitrine sah toll aus, es fiel uns echt schwer eine Entscheidung zu treffen. Letztendlich wurden es ein Kürbis-Rotebeete-Salat mit Feta und ein Stück Käsekuchen.
Der Salat war super lecker! Nur am Ende leider etwas trocken, da ein bisschen wenig Salat dabei war. Und der Käsekuchen – ein Traum! Das war endlich mal wieder ein richtig leckerer Käsekuchen! Das tolle, er war super zitronig. Lecker!



Fazit:
Das 
Café Oliv gehört zu den Cafés, die uns sehr an London erinnern. Es besticht mit Schlichtheit und Aufmerksamkeit. Ganz nach dem Motto des Café Oliv „mit Liebe“. Ihr solltet definitiv mal vorbei schauen. Und vergesst bloß nicht, ein Stück Käsekuchen zu probieren! ;)





Elin und die Kuchebäckerin

Donnerstag, 7. November 2013

DIY Windlicht aus Wachs


Ihr Lieben, wir waren mal wieder fleißig.
Und zwar haben wir diese schönen Windlichter aus Wachs gemacht.

Eigentlich sollte das an einem Abend erledigt werden, aber es kam alles etwas anders. Wieso, weshalb, warum? Dazu später mehr. Es soll ja schließlich auch ein wenig spannend bleiben. ;)


DIY Windlicht aus Wachs Wachsschale Teelicht


Diese hübschen Windlichter haben wir also die letzten Tage gemacht. Wir finden, das ist eine tolle DIY-Idee und passt als Deko super in die dunkleren Monate. Und als Weihnachtsgeschenke eignen sich die Windlichter obendrein.


Und so haben wir die Windlichter gemacht:Was ihr braucht
- 1kg Wachs
- Färbestick
- Topf und was zum Umrühren
- Luftballons
- Ablagefläche mit Backpapier
Noch kurz was zu den Luftballons. Achtet am besten darauf, dass ihr relativ dicke Luftballons verwendet, sonst wird’s ungemütlich.

  1. Vorbereiten.
    Befüllt eure Luftballons mit etwas Wasser und blast sie anschließend weiter auf. Achtet dabei darauf, dass sie in eure Töpfe passen.
    Schafft euch Platz, um die Luftballons abzustellen. Am besten verwendet ihr als Unterlage Back- oder Butterbrotpapier.
  2. Wachs schmelzen.
    Den Topf mit Wachs füllen und erhitzen. (Der Topf sollte am Ende bis zur Hälfte mit flüssigem Wachs gefüllt sein.) Je nach dem, wie stark ihr euer Wachs einfärben wollt, etwas vom Färbestick dazu geben. Wir haben für unsere Schalen nicht einmal ein Viertel davon verwendet. Das Ganze gut umrühren.
  3. Abkühlen lassen.
    Jetzt heißt es Geduld bewahren. Das Abkühlen dauert etwas. Das Wachs ist dann auf Betriebstemperatur, wenn sich am Boden eures Topfes langsam eine Schicht bildet.
  4. Los geht’s!
    Nehmt euch nun einen Luftballon und taucht ihn kurz ins Wachs. Wartet ein paar Sekunden und taucht ihn dann wieder ein. Auch hier ist wieder Geduld gefragt. Wartet lieber etwas länger zwischen den Tauchgängen, als zu kurz. Nach ungefähr fünf Tauchgängen könnt ihr den Luftballon erst mal abstellen. Das könnt ihr auch zwischen den Tauchgängen mal kurz machen, so entsteht ganz automatisch ein flacher Boden an eurer Wachschale.
    Die Tauchgänge müsst ihr so ca. 7-10 Mal wiederholen, bis die Wachschicht um den Luftballon herum dick genug ist.
  5. Vollendung
    Wenn das Wachs an den Luftballons ausgehärtet ist, mit einer Nadel ein Loch in den Luftballon stechen. Am besten stellt ihr den Luftballon dazu ins Spülbecken. Das Wasser auskippen und den Luftballon vorsichtig abziehen. Das war's. Fertig ist euer Windlicht aus Wachs!
Unser Tipp:
Wenn ihr merkt, dass der Luftballon warm wird oder sich fester anfühlt, lasst ihn noch ein bisschen abkühlen, bevor ihr ihn wieder ins Wachs taucht.

So. Und jetzt komme wir zum Punkt „Warum war das Ganze jetzt eigentlich so kompliziert und hat drei Tage gedauert?“.
Die Erklärung: Ungeduldige Mädchen und damit zu heißes Wachs und zu dünne Luftballons. In der Kombination bedeutete das leider, leider, leider gleich zwei Mal ein lautes PÄNG.
Richtig, uns sind Luftballons geplatzt.

Sollte euch dieses kleine Unglück auch geschehen (was wir natürlich nicht hoffen!!), dann gibt es wenigstens eine gute Nachricht: Auch wenn euch ein Luftballon im heißen Wachs platzt und das Wasser aus dem Luftballon dann im Wachs landet, ihr könnt das Wachs trotzdem weiter verwenden. Lasst das Wachs einfach komplett im Topf aushärten. Nach einigen Stunden könnt ihr das Wasser dann einfach abgießen. Ein Glück!

Falls ihr noch eine Anleitung mit Fotos dazu sehen wollt, schaut euch doch mal die von LIVING AT HOME an.





Augen auf bei der Luftballonwahl.
     Elin und die Kuchenbäckerin

Dienstag, 5. November 2013

Bechermanschetten



Kennt ihr das? Draußen ist es kalt und ihr möchtet euch mit einem heißen Kaffee oder Tee wärmen, aaaaaaaber der Becher ist einfach viel zu heiß!

Hier kommt unsere Lösung: Bechermanschetten.








Wir haben zwei Varianten ausprobiert. Gestrickt und gehäkelt. Beide in schönen Naturfarben.

I1I
Die gestrickte Bechermanschette.
Wir haben hier eine ungefärbte Ökowolle verwendet. (Gibt’s zum Beispiel bei 
idee.)
Das tolle an dieser Wolle ist, es ist naturbelassene Schafwolle und sieht deshalb auch so schön wild aus.

I2I
Die gehäkelte Bechermanschette.
Hier haben wir eine Strick- & Filzwolle benutzt. Da die Wolle an sich schon ziemlich dick ist, wird auch die Manschette etwas größer.
Beide Bechermanschetten sind sehr schnell gemacht. Alles was ihr dafür braucht ist ein bisschen Wolle, Häkel- oder Stricknadeln, ein wenig Zeit und etwas Geduld.

Für komplette Neulinge auf dem Gebiet Häkeln/Stricken empfehlen wir die Häkelvariante - es ist einfach einfacher mit einer Häkelnadel umzugehen, als mit fünf Stricknadeln. ;)

Wer eine Anleitung dazu möchte, einfach per email bei uns melden.




Masche hin, Masche her.
     Elin und die Kuchenbäckerin

Sonntag, 3. November 2013

Chamomile Vanilla Tea

Das hier, ihr Lieben, ist unser neuer absoluter Lieblingstee.


Kamille Vanille Tee Higher Living


Laut der Kuchenbäckerin ist das der beste Tee ever!
Das könnte vor allem daran liegen, dass er von Natur aus ziemlich aromatisch und süß ist. Die Wohnung duftet immer herrlich nach Kamille und Vanille, wenn wir uns eine Tasse davon aufgießen.

Wir haben diesen tollen Tee von Higher Living im Biosupermarkt entdeckt. Leider gibt es dort bis jetzt nur diese eine Sorte. Hoffentlich ändert sich das bald. Wir jedenfalls würden uns über noch mehr Sorten sehr freuen.





Elin und die Kuchenbäckerin

Freitag, 1. November 2013

November



Hallo November. Schön, dass du da bist!

Wir freuen uns mega auf die Projekte, die wir im November umsetzen wollen. Für diesen Monat haben wir uns nämlich so einiges vorgenommen! Und genau deshalb haben wir den November auch zum DIY-Monat ernannt. Es bleibt also spannend, wie nie.

Um euch auch ein wenig ins Novemberfieber einzustimmen, hier unsere Liebeserklärung an diesen tollen Monat:


5 Gründe den November zu lieben, wir lieben den November


Was sind eure Gründe, den November zu lieben?





Bis bald.
     Elin und die Kuchenbäckerin

Donnerstag, 31. Oktober 2013

Apfel-Zimt-Schnecken



Dürfen wir vorstellen: Unsere frisch gebackenen Apfel-Zimt-Schnecken. BÄM!


Apfel Zimt Schnecke am Stiel selbstgemacht

Diese Apfel-Zimt-Schnecken sind noch mal ein echtes Highlight für uns in diesem Monat. Lecker, lecker! (Und wir haben schon eine unglaubliche Menge davon vernascht. Ui.)

Die Schnecken sind relativ einfach in der Zubereitung, brauchen allerdings ein wenig Zeit. Man kann sie super zum Picknick oder einer Party, sagen wir einer Halloweenparty ;), mitbringen. Ganz besonders als Schnecken am Stiel werden sie auf jeder Party ein Highlight sein.


Apfel Zimt Schnecke selbstgemacht

























Wir haben diesen wunderbaren Oktober sehr genossen und freuen uns, dass wir euch so viele Lieblinge zeigen konnten. Wir hoffen, ihr hattet Spaß beim Lesen und freuen uns auf den nächsten Monat!





Süßes, sonst gibt’s Saures!
     Elin und die Kuchenbäckerin