Sonntag, 30. März 2014

Milchreis Hoch Drei


Hallo ihr Lieben,

genießt ihr die Sonne?
Hier scheint sie gerade durch alle Fenster und lockt uns nach draußen. Aber erstmal wird gebloggt.

Bei uns gibt es heute Milchreis hoch drei!
Das heißt Milchreis in drei verschiedenen Varianten. Und alle in Weckgläser, damit man sie auch ganz easy mit raus in die Sonne nehmen kann. Perfekt für einen sonnigen Sonntag, oder?



Milchreis Nummer eins ist die bestimmt bekannteste Milchreisvariante der Welt und für uns eine totale Kindheitserinnerung.





 



Milchreis Grundrezept

Für 2 Portionen (290ml pro Weckglas)
125g Milchreis
1 EL Butter

1/2 - 1  Päckchen Vanillezucker (nach Bedarf)
750ml Milch
1 1/2 EL Zucker

On Top

Zimt und Zucker
Apfelmus

Und so geht's

Butter in einem Topf erhitzen und den Milchreis kurz anschwitzen. Milch und Vanillezucker dazu geben und kurz aufkochen lassen.
Zucker dazugeben (wer es süßer mag, kann gerne etwas mehr Zucker verwenden) und bei mittlerer Hitze ca. 30 Minuten quellen lassen, dabei immer wieder umrühren. Sollte der Milchreis noch nicht gar sein bevor die Flüssigkeit verkocht ist, dann einfach nochmal etwas Milch dazu geben.

Den noch warmen Milchreis in die Weckgläser füllen und mit Zimt und Zucker bestreuen. Als letztes dann noch das Apfelmus oben drauf geben. Fertig ist der Kindheitsmilchreis.


Milchreis Nummer zwei ist der Exot unter den Dreien, vegan und fruchtig.






Rezept für den veganen Milchreis

Für 2 Portionen

125 Milchreis

750ml Wasser
250ml Kokosmilch
1 ausgekratzte Vanilleschote
2 EL Zucker
2 EL Kokosraspel

On Top

2 halbe Pfirsische (eingelegt)
4 halbe Aprikosen (eingelegt)
etwas Saft von den Pfirsischen
2 EL Mandelblättchen

Und so geht's

Milchreis und Wasser in einen Topf geben und bei mittlerer Hitze quellen lassen. Wenn die Hälfte des Wassers verkocht ist, die Kokosmilch dazugeben und etwa 30 Minuten quellen lassen. Umrühren nicht vergessen! ;)
Während der Milchreis köchelt, mit dem Topping beginnen. Hierfür Pfirsich- und Aprikosenhälften pürieren und mit dem Pfirsichsaft vermischen.

Sobald der Milchreis fertig die Kokosraspel untermischen und das Ganze in die Weckgläser füllen. Fruchtpüree und jeweils ein Esslöffel Mandelbläztchen drüber. Fertig ist der Urlaubsmilchreis.

Leider haben wir verstgestellt, dass wir beide keine großen Aprikosenfans sind...deshalb unser Tipp: Anstelle des Pürees einfach eine reife Mango in kleine Stücke schneiden und mit etwas Zitronensaft beträufeln und auf den Kokosmilchreis geben. Sehr lecker!



Milchreis Nummer drei ist der Glücklichmacher und unser absoluter Favorit!







Grudrezept

genau wie beim ersten Milchreis

Weitere Zutaten
1/2 Tonkabohne
6-8 Stücke weißen Lindtschokolade zartschmelzend (die ist ein Traum!)

On Top

Geschabte Stücke der weißen Schokolade
2 Riegel Mr. Tom

Und so geht's

Milchreis nach dem Grundrezept vom ersten Milchreis zubereiten. Wenn der Milchreis gar ist, den Topf vom Herd nehmen, die super leckere Schokolade unterrühren bis sie geschmolzen ist und dann die Tonkabohne darüber reiben. Etwa eine halbe Schote reicht aus.
Den Milchreis in die Weckgläser füllen und abkühlen lassen.
Anschließend kleine Stücke von der weiße n Schokolade schaben und die Schokoladensplitter auf den Milchreis geben. Einen Mr Tom Riegel in der Packung zerkleinern und die Brösel über die Schokoladensplitter geben. Den zweiten Mr Tom Riegel in vier große Teile brechen und jeweils zwei in jedes Weckglas stecken. Fertig ist der traumhafteste Milchreis ever!
Und glücklich macht er sogar gleich auf zwei Arten. Schokolade macht ja bekanntlich schon lange glücklich und eine Tonkabohne bringt ebenfalls Glück. Naja, ob das in gegessener Variante auch noch stimmt? ;)

Übrigens: Die Weckgläser gibt es gerade bei Tchibo.


Wie esst ihr euren Milchreis? Habt ihr auch ein Spezialrezept oder mögt ihr lieber die gute alte Kindheitsvariante?




Habt einen schönen Sonntag, ihr Herzen.
Elin und die Kuchenbäckerin

Samstag, 29. März 2014

Sunny Samstagskaffee


Hallo ihr Lieben,

es ist Samstag und Zeit für einen Samstagskaffee bei Ninja.
Wir wollten schon lange mal mitmachen und sind jetzt endlich das erste Mal dabei. Was es mit dem Samstagskaffee auf sich hat, erfahrt ihr hier.

Unseren Samstagskaffee gab es heute draußen in der Sonne beim Café Silo.







Davor waren wir auf dem Wochenmarkt und haben uns mit frischen Blumen und Gemüse versorgt. Wirklich schön, endlich mal wieder ganz in Ruhe draußen zu sitzen und bei einer Tasse (oder auch einem Glas) Kaffee einfach nur die Sonne genießen. Hach. Frühling.

Und der schmeckt besonders gut mit einer Portion Joghurt vom Markt. Wir hatten die Sorten weiße Schokolade, Himbeere, Vanille und das Ganze dann noch einmal mit Krokant und einmal mit Müsli. Soooo lecker!! Vor allem weiße Schokolade. Ein Traum.




Der Marktbesuch heute hat sich ein bisschen wie Urlaub angefühlt. Es war warm, die Sonne hat gestrahlt und wir waren einfach da ohne irgendwelche Erledigungen oder Termine im Hinterkopf. Sehr, sehr schön.
Ach ja! Musik gab's natürlich auch. Und zwar von The Trouble Notes. Ziemlich cool, was die drei da so mit Gitarre, Geige und Cachon gemacht haben.

Unsere Woche hat sich eher nicht so nach Urlaub angefühlt. Es gab wahnsinnig viel zu tun.

Deshalb war es diese Woche auch etwas ruhiger auf unserem Blog.

Nach dem heutigen Urlaubsgefühltag und der ganzen Sonne, sind wir jetzt aber wieder überfüllt mit Power und die nächste Woche kann sowas von kommen!

Und Morgen wird's dann auch gleich spannend hier auf'm Blog. Oder besser gesagt lecker.


Was war euer Highlight diese Woche?





Sunny Samstag!
Elin und die Kuchenbäckerin

Donnerstag, 27. März 2014

Keep Cup To Go



Hallo ihr Lieben,

dürfen wir vorstellen? Ein neues Mitglied in unserer Tassen- und Becherfamilie:



Das ist unser neuer To go Becher von KeepCup. Wie der Name schon sagt, ist das ein wiederverwendbarer To go Becher und er ist 100% recycelbar.
KeepCup ist eine australische Marke, die vor ein paar Jahren diese speziellen to go Becher gemeinsam mit einigen Barista entwickelt hat. Dementsprechend sind die vier unterschiedlichen Größen (xs, s, m und l), in denen es die KeepCups gibt, alle auf Coffeeshops abgestimmt.

Die KeepCups gibt es nicht nur in vier verschiedenen Größen, es gibt sie auch in vielen, vielen verschiedenen Faben. Und auf der Seite von KeepCup könnt ihr euch sogar euren eigenen Becher designen!

Wir haben unseren KeepCup hier gekauft.




Der KeepCup Becher sieht aber nicht nur hübsch aus und ist gut für die Umwelt, nein, nein, er hat auch unseren Alltagstest bestanden. Solange ihr den KeepCup nicht auf den Kopf stellt, ist alles gut.
Wenn ihr also einen wirklich guten to go Becher sucht, der nett zur Umwelt ist und dabei auch noch gut ausschaut, dann können wir diesen nur empfehlen.




Ein weiterer Pluspunkt hat der KeepCup durch seinen raffinierten Deckel verdient. Die Deckelöffnung ist komplett verschließbar. Man kann dieses Deckelteil (wie auch immer man es nennt...wir meinen jedenfalls das Teil in rosa) einfach nach rechts drehen, dann ist die Trinköffnung offen. Das Deckelteil bleibt dann auch an Ort und Stelle, da es dort auch eine kleine Einsenkung im Deckel gibt, sodass man das Deckelteil dort befestigen kann. Hört sich jetzt total kompliziert an, gemeint ist: Deckelteil nach rechts, klick, fest, Trinköffnung offen. Deckelteil nach unten, klick, Trinköffnung sicher und fest geschlossen. Ihr versteht schon.

Wir haben uns für diesen Becher entschieden, weil uns die Farben so gut gefallen. Irgendwie strahlt er etwas fröhliches und dabei aber auch sehr ruhiges aus. Genau das, was wir an einem Morgen immer gut gebrauchen können. Noch dazu mit frischem Kaffee drin. Wenn dann noch die Sonne auf dem Weg zur U-Bahn scheint, dann ist der Morgen perfekt.




Keep it going.
Elin und die Kuchenbäckerin

Sonntag, 23. März 2014

Frühlingsgugel


Hallo ihr Lieben,

der Frühling ist nun ja ganz offiziell am Start und da mussten wir einfach heute die ersten Frühlingsgugel des Jahres backen! Wir waren so angesteckt vom schönen Wetter und der ganzen Frühlingsluft da draußen, da war klar: wir brauchen Gugel!

Mit Frühlingsgugel haben wir sofort frische, leckere Früchte verbunden und hatten schon einige Rezepte im Kopf. Allerdings wollen wir ja möglichst mit saisonalen und regionalen Produkten backen und kochen und deshalb haben wir uns für einen Zitronen-Joghurt-Gugel mit rosa Kokosflocken entschieden. Auf den ersten Blick nicht gerade saisonal, aber da man Zitronen und Kokosflocken seltenst aus regionalem Anbau erhält, geht das für uns schon in Ordnung so. :)

Dieses leckere Zitronen-Joghurt-Rezept haben wir bei Fräulein Klein gefunden und wussten sofort, das ist es! Das wird unser Frühlingsgugel!




Minigugel Zitrone Joghurt



Die hellen Gugel schmecken total nach Frühling. Der leichte Joghurtgeschmack gemischt mit einem frischen Zitronenaroma - hach! Hallo du leckerer Frühling!
Und mit den rosa Kokosflocken als Topping sehen die Frühlingsgugel einfach zum Anbeißen aus. 




Zitronen Joghurt Gugel



Das Rezept für den Teig findet ihr hier.
Da wir daraus allerdings Minigugel gemacht haben, müsst ihr die Backzeit auf ungefähr 12 Minuten verringern. Um zu testen wann die Gugel fertig sind, einfach den guten alten Stäbchentrick anwenden: Holzstäbchen rein, wenn kein Teig mehr dran klebt, sind sie fertig.
Der Teig reicht für ca. 36 Minigugel. Guten Appetit!

Das Frosting war dieses Mal etwas improvisiert. 

Wir haben Puderzucker, Frischkäse und ein bisschen Zitronensaft verwendet. Eine halbe Puderzuckerpackung mit etwas Frischkäse und ein paar Spritzern Zitronensaft vermischen und dann je nach Bedarf mehr Puderzucker oder Frischkäse dazugeben.
Das Frosting sollte eher fester sein, da es sich ansonsten nur sehr schlecht auf den Minigugel halten kann. ;) Probiert euch einfach ein bisschen aus, kann ja nichts schief gehen.







Wie ihr seht, haben wir die Kokosflocken ein bisschen eingefärbt. Und zwar ganz easy mit Grenadinensirup.
Die Kokosflocken einfach mit ein paar Spritzern Grenadinensirup in einer Tüte ordentlich durchschütteln und schon habt ihr hübsche rosa Kokosflocken, die nun nicht mehr nur nach Kokos schmecken, sondern auch noch einen leicht fruchtigen Geschmack haben. Sozusagen zwei Fliegen mit einer Klappe.
Umso mehr Sirup ihr nehmt, desto pinker werden die Flocken natürlich. Wir haben wirklich nur ein paar Spritzer verwendet.


Wir genießen jetzt noch ein paar Frühlingsgugel und trinken nen leckeren Kaffee dazu. Oder vielleicht gehen wir doch lieber noch raus und essen sie unterwegs. Wer weiß.




Genießt euren Sonntag!
Elin und die Kuchenbäckerin

Donnerstag, 20. März 2014

Hello Frühling


Hallo ihr Lieben,

und hello Frühling! Endlich bist du da, wir haben uns sehr auf dich gefreut. Jetzt ist schon bald der erste Frühlingstag vorbei. Hier in Berlin hat er sich von seiner allerschönsten Seite gezeigt. Sonne ohne Ende.
Wie habt ihr heute den Frühlingsanfang erlebt?

Von uns gibt es zum Frühlingsanfang ein paar Inspirationen auf Pinterest.



Hello Frühling Pinterest



Pinterest moodboard


Sobald der Frühling da ist, haben wir noch mehr Lust auf Veränderungen und der Drang auszumisten und umzuräumen steigt ins Unermessliche. Geht es euch auch so?

Bei uns wird sich tatsächlich auch einiges verändern. Wir sind irgendwie auch schon mitten in der Veränderung. So viel können wir schon mal sagen: wir basteln fleißig am Blogdesign. Und an noch mehr, aber dazu ein anderes Mal mehr.


Couch mag


Eins unserer Lieblingsmaganzine ist definitiv die Couch! Und dieses Mal haben wir uns noch mehr über die neue Ausgabe gefreut. Es gibt nämlich ein extra Heft zum Thema DIY. Yeah! Wir haben auch schon ein paar Dinge entdeckt, die wir gerne mal ausprobieren würden.





Hach Frühling! Schön, dass du nun endlich da bist.

Elin und die Kuchenbäckerin

Mittwoch, 19. März 2014

Glas mal drei


Hallo ihr Lieben,

hier kommt Teil 2 unseres Nähsets im Glas.
Wir haben heute Morgen ja davon geschrieben, dass uns weitere Verwendungsmöglichkeiten für das Glas eingefallen sind. Verwendungsmöglichkeit eins war natürlich das Nähset an sich, Verwendungsmöglichkeit zwei sieht so aus:




Blumenvase mit Banderole


Vase mit DIY Banderole


Tulpen in Blumenvase mit Banderole



Wir haben das Glas einfach zur Blumenvase umfunktioniert und aus dem Stoff eine Banderole um die Vase gebunden. Sieht gleich total nach Frühling aus, findet ihr auch?
Für die Banderole haben wir nur die Hälfte des Stoffes benötigt und in der gewünschten Breite zusammengefaltet, das Spitzenbrand darauf positioniert und anschließend auf das Glas gelegt. Mit Hilfe des Spitzenbandes kann man das Ganze dann super easy hinten zusammen binden. Sozusagen Nähen für Superfaule. ;)
Wer mag kann das alles natürlich auch zusammennähen.
Der Vorteil an der geknoteten Variante ist, dass wir den Stoff ganz einfach weiterverwenden könne, wenn wir keine Lust mehr auf eine blumige Vasenbanderole haben.



Verwendungsmöglichkeit drei sieht so aus:


Nachtisch im Glas


Schokoladenraspel auf dem Nachtisch im Glas


Wir haben aus dem Glas einfach einen Nachtisch im Glas gemacht. Yeah!

Für den Nachtisch oder vielleicht auch für das Frühstück im Glas braucht ihr

200g g griechischer Sahnejoghurt
150g Vanillequarkjoghurt
Schattenmoterellen aus dem Glas (je nach Bedarf)
Müsli (Vitalis Knuspermüsli double chocolate)
etwas Zartbitterschokolade für oben drauf

Und so geht's

Joghurt und Quark mit einem Schneebesen zu einer homogenen Masse vermischen.
Dann immer abwechselnd Etwas Müsli ins Glas und dann Joghurt-Quark-Creme. In der vorletzten Schicht kamen unsere Schattenmorellen zum Einsatz. Und ganz oben drauf kommt noch ein bisschen geraspelte Zartbitterschokolade. Lecker!

Die Schattenmorellen waren sooooo lecker!!! Wir haben Bio Schattenmorellen von der Marke Spreewaldhof verwendet. Die wird es vermutlich nur in der Region Berlin-Brandenburg geben. Falls ihr hier irgendwo wohnt, lasst sie euch nicht entgehen! Und falls ihr die irgendwo anders entdeckt, lasst es uns wissen.





Mit uns ist auf jeden Fall gut Kirschen essen!

Elin und die Kuchenbäckerin

Nähset im Glas


Hallo ihr Lieben,

ganz zufällig haben wir dieses süße und irgendwie auch ein bisschen kitschige Nähset im Glas entdeckt. Uns sind dann auch gleich mehrere Ideen eingefallen, wie wir dieses Glas weiter verwenden können. Was wir uns da so ausgedacht haben, erfahrt ihr im nächsten Post.

Jetzt erstmal zum Nähset im Glas. Das Glas, das ein bisschen an ein Marmeladenglas erinnert - vielleicht liegt's am Stoffdeckel? ;) - ist vollgepackt mit Nähsachen. Von herzallerliebsten Herzstecknadeln bis hin zum Spitzenband ist eigentlich alles dabei, was man gebrauchen könnte.



Nähset im Glas


Hier seht ihr den Stoff, die Stecknadeln und im Hintergrund links auch die Bänder. Es war noch einiges mehr im Glas, zum Beispiel Knöpfe, Nähgarn, Filzstoff und natürlich auch eine Nadel. Würde sonst auch wenig Sinn machen, wa?

Wer gerne näht kann auf jeden Fall etwas hübsches aus all dem Stoff und Zubehör zaubern. Auch als Notfallset kann das Nähset im Glas sicher alle Nähnotfälle bestens beheben. Und als Geschenk macht es, wie wir finden, auch einen ziemlich guten Eindruck.



Blumenstoff Nähset im Glas


Aus dem blumigen Stoff wollten wir eigentlich Stoffherzen für unser Küchenfenster nähen, aber dann hatten wir eine andere Idee! Welche, werdet ihr im Laufe des Tages erfahren. Wir sagen nur, es wird blumig und genussvoll.





Es bleibt spannend!
Elin und die Kuchenbäckerin

Sonntag, 16. März 2014

Pimp my Kalender


Hallo ihr Lieben,

die Sonntage sehen bei uns immer ziemlich unterschiedlich aus. Mal gibt es einen richtigen Gammelsonntag, mal einen Arbeitssonntag, oft eine Mischung aus Blogsonntag und draußen die Welt genießen, manchmal backen wir den ganzen Tag oder machen irgednwelche DIY Dinge oder räumen unsere Wohnung um. Aber eins ist jeden Sonntag gleich! Irgendwann im Laufe des Tages schnappen wir unsere Kalender und besprechen die nächste Woche.
Und da das für uns schon ein richtiges Ritual geworden ist, haben wir uns jetzt Verschönerungsmaterial besorgt!




Alles, was ihr hier seht findet ihr im etsy shop von mieryaw.
Aber macht euch auf was gefasst! Da gibt's sooooo unglaublich viele schöne Stickers, Tapes, Stempel und und und. Wir hatten wirklich Schwierigkeiten uns dort nur für eine Hand voll Sachen zu entscheiden.

Wofür wir uns entschieden haben ist das hier:

1 Petit Deco Stickers
Masking Sticker Set
3 Heeda Sticker Set
4 Paper Doll Sticker Set

Wenn euch etwas davon interessiert, klickt einfach auf den Produktnamen, dann kommt ihr direkt zum Shop. Da gibt's dann auch noch mehr Infos zu jedem Produkt.

Uns gefallen alle Sticker total gut. Das Masking Sticker Set (2) ist total schön verpackt und eignet sich daher ganz besonders gut zum Verschenken. Ist ja bald Ostern. ;) Für Papeteriefans, Kalendermenschen oder Filofaxverrückte ist der Shop von mieryaw sicher ein wahres Paradies. Haben wir schon erwähnt, dass ihr Shop ganze 61 Seiten voller Produkte umfasst? Ein Stickerparadies.

Die Sticker aus dem Heeda Sticker Set (3) lassen sich leider schwer ablösen. Schade.
Mit den Stickern sind wir ansonsten total zufrieden und haben uns in viele, viele Sticker schon verliebt! Wenn ihr jetzt auch total Bock auf diese Sticker und auf's Kalenderpimpen habt und euch auch ein paar tolle Sticker von mieryaw kaufen wollt, müsst ihr eine Portion Geduld mitbringen. Die Sticker kommen aus China und haben dementsprechend einen langen Weg. Wir haben fast vier Wochen auf die hübschen Klebedinger gewartet.

Heute haben wir uns dann gleich mit unseren neuen Stickern am Besprechungstisch aka Esstisch versammelt und die nächste Woche besprochen. Was dabei auf keinen Fall fehlen darf ist eine Tasse Kaffee!
Mit unseren neuen Stickern hat das Planen der nächsten Woche natürlich gleich viel mehr Spaß gemacht. Und Termine, auf die wir uns überhaupt nicht freuen, sehen auch gleich nicht mehr so ätzend aus. ;)

Wie gefällt euch unsere gestaltete Kalenderseite?




Pimp my Kalender mit masking sticker


Und wie sieht's bei euch aus? Habt ihr überhaupt noch einen Papierkalender oder macht ihr alles digital? Plant ihr eure Woche überhaupt? Und verwendet ihr irgendetwas, um euren Kalender zu gestalten?



Masking sticker

Die Sticker sind total vielseitig verwendbar. Ihr könnt zum Beispiel auch Briefumschläge damit verschönern, ein Fotoalbum damit pimpen oder was auch immer euch noch so einfällt.
Unsere Kalender sind jetzt im Dauereinsatz. Wir planen, planen, planen und halten auch sonst alles mögliche in unseren Kalendern fest. Mit den Stickern macht's halt einfach so viel Spaß! :)





Einen gemütlichen Sonntagabend euch allen!
Elin und die Kuchenbäckerin

Samstag, 15. März 2014

Sweet Living


Guten Morgen ihr Lieben,

wir haben ein neues Magazin entdeckt: Das Sweet Living Magazin! Yeah!

Wir standen nichts ahnend im Zeitschriftenladen und dann BÄM! Ein neues Wohnmagazin fällt uns in die Hände.






Wir waren ganz aufgeregt, als wir die Sweet Living gerade das erste Mal angeschaut haben. Das ist ein bisschen wie Ostern. Überall gibt's was neues zu entdecken. Unser Gespräch verlief in etwa so: "Oh, da!", "Tolle Idee!", "Oh, schön!", "Ha! Bloomingville, ich wusste es!", "Die Farbe! So schön.".






Die Sweet Living erscheint alle zwei Monate. Und gestern kam die allererste Ausgabe heraus.
Das Moodboard auf der ersten Seite gefällt uns beiden besonders gut. Wir arbeiten auch sehr viel mit Moodboards und sind immer wieder gespannt auf die Moodboards von anderen.

Erinnert ihr euch noch daran, dass wir im Januar, oder war's Februar?, den Blog und Onlineshop Zü (hier der Post dazu) vorgestellt haben? Der mit den super niedlichen Tropfenkissen?? Eins davon haben wir in der Sweet Living gefunden. Vielleicht entdeckt ihr es ja auch.


Und das ein oder andere Teil, das wir auf der Ambiente gesehen haben, haben wir in der Sweet Living auch wieder entdeckt. Und jedes Mal, wenn wir so ein Teil wieder entdeckt haben, haben wir uns total gefreut und waren irgendwie stolz. So à la "Ha! Das haben wir auf der Ambiente entdeckt und jetzt erscheint es hier in der Sweet Living!". Natürlich hat das nicht wirklich etwas mit unserer 'Entdeckung' auf der Ambiente zu tun, aber aus unerfindlichen Gründen freuen wir uns darüber wie Bolle!

Wenn ihr am Sweet Living Magazin vorbei kommt, schaut mal rein. Vielleicht entdeckt ihr ja auch ein paar tolle Dinge!

Wir sind dann mal gespannt auf die nächste Ausgabe im Mai und freuen uns bis dahin auf diese erste Ausgabe der Sweet Living.




Und jetzt gehen wir erstmal Frühstücken.
Elin und die Kuchenbäckerin



Donnerstag, 13. März 2014

Blogleser Umfrage


Ihr Lieben,

vor Kurzem haben wir euch ja um eure Unterstützung im Wohnidee Trendscout Voting gebeten (es gibt übrigens noch kein Ergebnis). Zur Abwechlsung gibt's heute mal eine Umfrage für euch.

Wir haben eine kurze Umfrage zu den Themen Bloglesen und Onlineshopping erstellt. In acht Fragen wollen wir von euch als Blogleser mehr dazu erfahren. Das ist so eine Art Hausaufgabe und deshalb auch eher etwas allgemeiner gehalten.




Blog Umfrage



Die Umfrage dauert maximal zwei Minuten und ist absolut anonym. Wir freuen uns über jede Teilnahme und können bei Interesse auch gerne das Ergebnis veröffentlichen.
Wenn ihr noch irgendwelche Wünsche oder Anregungen unseren Blog betreffend habt, immer her damit! Schreibt uns einfach einen Kommentar.


Und HIER geht's jetzt zur Umfrage.




 
 Wir sind gespannt.

Elin und die Kuchenbäckerin

Mittwoch, 12. März 2014

Nussbrotkranz


Hallo ihr Lieben,

heute gibt's gleich noch ein Rezept aus Käts Start-up Küche. Im vorletzten Post haben wir ja bereits von diesem Buch geschwärmt und da mussten wir euch einfach gleich noch ein Rezept vorstellen. Diesmal aber nicht süß, sondern salzig.


Nussbrotkranz



Wie ihr seht, haben wir dieses Mal einen leckeren Brotkranz gebacken.
Bei uns Zuhause gibt's immer mal wieder selbstgebackenes Brot, aber einen Brotkranz gab's bisher noch nicht. War auch gar nicht so schwer und schmeckt super lecker! Noch ein Pluspunk: Die einzelnen Brötchen haben die perfekte Größe für einen Snack zwischendurch.


Zutaten

250 g Magerquark
200 g Dinkelmehl
150 g Mehl
35 g Margarine
5 EL gehackte Walnusskerne
5 EL gehackte Haselnusskerne
2 Päckchen Backpulver
1TL Salz
1TL Zucker
1 Ei



So wird's gemacht

  1. Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Backblech mit Backpapier bestücken. 
  2. Mit den Händen alle Zutaten in eine große Schüssel zu einem festen Teig verkneten.
  3. Den Teig in ca. 12 Portionen teilen und daraus jeweils ein Brötchen Formen. 
  4. Alle Brötchen auf dem Backblech zu einem Kranz zusammen legen, so dass die einzelnen Brötchen eng aneinander liegen.
  5. Das Backbech nun auf die mittlere Schiene im Backofen legen und den Nussbrotkranz ca. 30 Minuten backen.


Nur Brotkranz wäre natürlich auch bisschen blöd gewesen, weil irgendwas dazu braucht man ja schon. Deshalb haben wir kurzerhand Butter gemacht.



Limetten Pfeffer Butter



Zutaten

150 g weiche Butter
1 Bio-Limette
1 TL zerstoßener bunter Pfeffer
Salz



So wird's gemacht

  1. Limette heiß waschen, trocken reiben und Schale fein abreiben. 150 g Butter mit Limettenschale und Pfeffer verrühren und mit Salz abschmecken.
  2. Die Butter nach Belieben in einem Stück Butterbrotpapier zur Rolle formen und im Kühlschrank fest werden lassen.

Dieses Limetten-Pfeffer-Butter-Rezept haben wir übrigens hier entdeckt.



Limetten Pfeffer Butter



Nusskranz und Limetten-Pfeffer-Butter passen wunderbar zusammen, wie wir finden. Ein einfaches Rezept, mit schönem Ergebnis. Das Auge isst ja immer mit und so ein Nussbrotkranz sieht einfach immer schön aus. Und wie wir uns gefreut haben, unseren ersten Brotkranz aus dem Backofen zu holen!

Keine Ahnung warum, aber zur Zeit haben wir wieder so richtig Lust zu backen und zu kochen. Liegt das vielleicht am traumhaften Wetter? Frühlingsgefühle und so? Wenn schon Liebe durch den Magen geht, dann ja Frühlingsfreude bestimmt auch!





Frühlingshaften Brotgenuss!

Elin und die Kuchenbäckerin

Montag, 10. März 2014

Bananenshake mit Mohn


Guten Morgen ihr Lieben,

heute gibt's mal ein Blitzrezept für euch.
Vor kurzem haben wir dieses tolle Rezept auf Instagram bei MachenStattReden entdeckt. Da wir noch ein paar Babybananen von unseren Bananen Pancakes (siehe hier) übrig hatten, haben wir heute Morgen dann gleich mal den Bananenshake à la machstattreden ausprobiert.




Bananenmilchshake mit Mohn


Bananenshake mit Mohn


Ihr baucht 150 gr Vanillejoghurt, 250 ml Milch, etwas Vanillearoma, 1/4 Banane (wir haben hier drei Babybananen eingeschleust, hihi) und wenn ihr mögt etwas Mohn.
Das Ganze mixen. Fertig. Geht wirklich blitz schnell.

Der Vanillebananenshake mit Mohn schmeckt besonders lecker, wenn er direkt aus dem Kühlschrank kommt und eiskalt ist. Mit dem Mohn drin, wird's auch nie langweilig. ;)

Hier könnt ihr direkt bei MachenStattReden auf'm Blog vorbei schauen. Und noch mehr tolle Rezepte entdecken.





Genießt die Sonne!
Elin und die Kuchenbäckerin

Sonntag, 9. März 2014

Käts Start-up Küche


Guten Morgen ihr Lieben,

wir haben ein neues Koch- und Backbuch entdeckt, das wir euch unbedingt vorstellen wollen, weil es uns schon auf den allerersten Blick total gefallen hat!


Käts Start-up Küche


Käts Start-up Küche lautet der Titel dieses tollen Buches. Erschienen ist es 2014 im DK Verlag. HIER könnt ihr einen Blick ins Buch werfen.

Kät stellt vielfältige Koch- und Backrezepte vor und bietet für viele Rezepte auch vegetarische und vegane Varianten. Sehr praktisch! Praktisch ist auch der QR-Code, mit dem man ganz einfach alle Einkaufslisten auf sein Smartphone bekommt. Tolle Idee! Schluss mit dem nervigen Abfotografieren. ;)
(Macht ihr das eigentlich auch immer?)

Was uns auch sehr gut gefällt ist der Saisonkalender hinten im Buch. Wir versuchen ja immer möglichst regional und saisonal zu backen und zu kochen, da kommt ein Saisonkalender direkt im Buch immer gelegen.

Neben den ganzen Rezepten gibt es eine Art Rundumbetreuung. Von der Küchenausstattung über Regeln für intelligentes Einkaufen bis hin zum perfekt gedeckten Tisch.

Das ganze Buch ist total liebevoll gestaltet. Wir haben das Gefühl, Kät (und der Rest des Teams) hatte richtig viel Spaß am Buch. Wenn wir das Buch durchblättern bekommen wir sofort Lust auf's Backen und Kochen.

Und weil wir uns so in das Buch verguckt haben, gab es heute Morgen auch gleich Bananen Pancakes aus Käts Start-up Küche.


Bananen Pancakes aus Käts Start-up Küche

Zutaten

für 2 Personen

1 Ei
1 TL Zucker
200ml Milch
150g Mehl
1 Päckchen Backpulver 
2 Bananen (oder auch 5 Babybananen)
Pflanzenöl zum Ausbacken
4 El Honig
2 EL gehackte Walnüsse

In Käts Rezept werden normale Bananen verwendet. Für unsere Pancakes haben wir Babybananen genommen. Wir haben uns für die Babybananen entschieden, da die kleinen Dinger einfach viel süßer schmecken, als ihre großen Kollegen. ;)


Bananen Pancakes aus Käts Start-up Küche


Und so wird's gemacht:

  1. In einer kleinen Schüssel Ei und Zucker mit einem Schneebesen schaumig schlagen. (Das ging ganz schön in den Unterarm. Morgen gibt's Muskelkarter!) Anschließend die Milch dazugeben und verrühren.
    Nun Backpulver und Mehl unterrühren und das Ganze zu einem glatten und etwas zähflüssigen Teig vermischen.
  2. Die Babybananen schälen und in Scheiben schneiden. Am besten nicht alle auf einmal, sondern nach und nach, da Bananen ja sehr schnell braun werden.
  3. Ein wenig Öl in der Pfanne erhitzen. Am besten ihr verwendet ein kleine Pfanne. Unsere Minipfanne hat einen Durchmesser von 11 cm, die passt perfekt und kommt schon lange als Pancakepfanne bei uns zum Einsatz.
    Ungefähr zwei EL Teig in die Pfanne geben, ein paar Bananenscheiben darauf platzieren und etwas eindrücken. Nun beide Seiten des Pancakes goldbraun backen.
  4. Für das süße Topping Honig mit 3 EL Wasser in einem kleinen Topf vermischen und kurz erwärmen. Dann die duftenden, goldbraunen Pancakes mit dem Honig beträufeln und mit Walnüssen garnieren.



Fazit:
Ein tolles Buch, das wirklich Freude macht, mit tollen Rezepten, die einfach erklärt sind und super lecker schmecken! Wir können euch Käts Start-up Küche nur sehr empfehlen. Werft auf jeden Fall einen Blick hinein, es lohnt sich!




Einen honigsüßen Tag euch allen.
Elin und die Kuchenbäckerin

Freitag, 7. März 2014

Hello März


Hallo ihr Lieben,

heute dreht sich alles um den März! Wir freuen uns nämlich sehr darüber, dass der März endlich da ist. Und deshalb sagen wir jetzt: 




Hello März hurray!



Jedes Jahr im März ist es das Selbe:
Plötzlich verspüren wir diesen enormen Drang etwas in unserem Zuhause zu verändern. Am besten gleich alles neu!

Erstmal ausmisten und unbedingt umräumen. Neue Farbe muss her! Dann brauchen wir natürlich auch neue Wohnaccessoires. Als erstes ziehen bei uns meistens neue Bettwäsche, Bilder und - ganz wichtig - schöne neue Ordnungshelfer ein.Ordnung schaffen gehört einfach schon fest zum März. Beim Ausmisten kommt so einiges wieder hervor, das plötzlich einen neuen Platz braucht, beim Umräumen sucht Altes einen neuen Platz. Und dafür brauchen wir immer neue, ganz tolle Ordnungshelfer.

Ein großes Ding diesen März ist ein neuer Kleiderschrank. Auch wenn wir ständig 'nichts zum Anziehen haben' platzen unsere Komoden seltsamer Weise bald aus allen Nähten. Das typische Frauenproblem eben. ;)

Gestern haben wir schon den ersten Baumarkt erobert und mit ein Paar neuen Gegenständen verlassen. Natürlich hat uns gerade dort das Alles-neu-im-März-Gefühl zu kreativer Höchstleistung getrieben und wir haben viele, viele neue Ideen mitgebracht und haben nun Projekt für die nächsten sechs Monate im Kopf.

Geht es euch mit dem Alles-neu-im-März-Gefühl auch so? Habt ihr auch, kaum dass der März vor der Tür steht, plötzlich viel mehr Energie und Ideen und strotzt nur so vor Tatendrang? Am besten alles, sofort und neu und selbstgemacht? Liegt es an der Sonne? Oder an den Pflanzen da draußen, die langsam wieder grüner werden und endlich wieder blühen? Oder liegt es einfach in der Natur des Menschen, dass er zu dieser Zeit des Jahres alles ordnet und umgestaltet? So eine Art moderner Nestbau? 

Was auch immer es ist, wir lassen uns einfach im Alles-neu-im-März-Gefühl treiben und genießen jeden Sonnenstrahl und jedes grüne Fitzelchen. Und das am liebsten draußen im Café mit einer Tasse leckerem Kaffee.





Frühling, du kannst kommen.
Elin und die Kuchenbäckerin

Montag, 3. März 2014

Wohnidee Voting



Ihr Lieben,

wir brauchen eure Unterstützung.





Wie wir schon mal hier und hier berichtet haben, waren wir ja im Februar als Trendscout für die Wohnidee auf der Ambiente in Frankfurt unterwegs.
Seit heute läuft nun das Voting dazu und gesucht wird euer Trendliebling. Alle Fotos der Trendscouts und das Voting findet ihr HIER.

Wir würden uns riesig freuen, wenn ihr uns unterstützt und eure Stimme unserem Yes-Kissen gebt (hier noch mal den passenden Post zum Kissen). Follower power, yeah!

Leider gibt es keine Angaben dazu, wie lange das Voting noch offen steht, also lieber jetzt als nachher voten. ;)
Für alle, die abstimmen gibt es auch Preise zu gewinnen. Viel Glück und thanks for your support!
Wir sind dann mal wahnsinnig gespannt auf das Ergebnis.





Voting Ahoi!

Elin und die Kuchenbäckerin

Ein Jahr Elin & die Kuchenbäckerin


Ihr Lieben,

es gibt etwas zu Feiern: unseren 1. Blog-Geburtstag! Yeah!!
Elin und die Kuchenbäckerin wird genau heute ein Jahr alt. Und das wird gefeiert! Und zwar mit tollem Push-up Konfetti.






Wow, wie die Zeit verging. Heute vor einem Jahr also haben wir diesen Blog hier gestartet. Es kommt uns gar nicht so vor, als ob schon ein ganzes Jahr vergangen wäre. Irgendwie krass, wenn wir so überlegen, was sich in diesem Jahr so alles getan und verändert hat...

Wir freuen uns auf jeden Fall mega, dass es diesen Blog gibt und haben wirklich, wirklich viel Spaß am Bloggen. Wir haben euch ja Anfang diesen Jahres über unseren Start berichtet und hatten zu Beginn einen etwas anderen Plan für diesen Blog (hier gibt's den Post dazu).
Seit Mitte letzten Jahres bloggen wir nun regelmäßig und entwickeln uns immer weiter. Die Reise bleibt spannend und wer weiß schon, wohin sie uns am Ende bringt?

Heute jedenfalls wurde gefeiert. Wuhu! Wie ihr seht haben wir unser eigenes Push-up Konfetti gemacht, für ein bisschen mehr Party zum Blog-Geburtstag.
Das Konfetti-herum-pushen allerdings war gar nicht so einfach. ;)




Push-up Konfetti


Tatsächlich kam uns der Deckel der Push-up - ähm - Vorrichtung nur ein einziges Mal in die Quere. Wir haben viel herum probiert, bis das Konfetti so flog, wie wir das haben wollten, aber irgendwann hatten wir den Dreh raus! Und dann flog noch haufenweise Konfetti bei uns herum.
Das wird auch ganz bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein. Wir hatten nämlich jede Menge Spaß mit unserem Push-up Konfetti. Und hier seht ihr mal, was wir da so alles reingepackt haben:




Push-up Konfetti


Ihr Lieben, jeder einzelne Post des vergangenen Jahres war uns ein inneres Blumenpflücken.



Wir freuen uns auf mehr!

Elin und die Kuchenbäckerin

Sonntag, 2. März 2014

ONE WEEK just coffee |Outro|










Und so geht sie zu Ende, unsere ONE WEEK just coffee Woche. 

Wie hat euch unser kleines Projekt gefallen? 
Wir hatten auf jeden Fall viel Spaß dabei! Und wer weiß, vielleicht gibt es ja irgendwann mal wieder ein ONE WEEK Projekt. Wir werden sehen.

Der grandiose Pulli ist übrigens von Pull&Bear.






Goodbye ONE WEEK, hello next week! 
Elin und die Kuchenbäckerin

Samstag, 1. März 2014

ONE WEEK just coffee |Saturday|




One week just coffee




Heute gab's ein gemütliches Kaffee-Frühstück im Bett. Bei Sonnenschein und Inspirationslektüre.
Ein ganz entspannter Samstagmorgen. Schön war's.





Einen entspannten Samstag euch allen.

Elin und die Kuchenbäckerin