Samstag, 26. April 2014

Samstagskaffee in Berlin Mitte


Hallo ihr Lieben,

es ist Samstag und Zeit für Kaffee. Yeah!
Heute haben wir unseren Samstagskaffee mal so richtig mitten in Berlin getrunken, im Café Kaffeemitte.
Dazu gab's ein Stück super leckeren Zitronencremekuchen. Yummie!

Neben frechen Spatzen, die alle unseren Kuchen angestarrt haben, gab es jede Menge Leute zu beobachten. Macht ihr das auch so gerne? Einfach irgendwo sitzen und Leute anschauen? Wenn man draußen bei Kaffeemitte sitzt lässt sich das praktisch gar nicht vermeiden. Es laufen so viele Menschen vorbei und ungefähr gleich viele Klamottenstile. Total spannend!


Samstagskaffee bei Kaffeemitte


Nach dem ausgiebigen und glotzreichen Frühstück haben wir, wie immer samstags, noch einiges erledigt. Wir sind ein bisschen durch den Kiez geschlendert, haben bei do you read me?! vorbei geschaut und waren bei Marron und haben dort wunderschöne Wohnaccessoires von HAY angeschmachtet.


Berlin Mitte Do you read me?



Die knalligen Handtücher haben es uns ganz besonders angetan! Schööööööön!!!

Danach waren wir noch ein paar besondere Zutaten einkaufen und sind sofort zurück in unsere Küche geflitzt um das aller erste Mal Macarons zu backen. Und die sind gar nicht mal soooo schlecht geworden! ;)







Diese Woche war's hier auf'm Blog sehr ruhig, habt ihr ja bestimmt bemerkt. Das lag hauptsächlich daran, dass wir Familienbesuch hatten. :)

Wir sind gespannt auf die nächste Woche. Da machen wir nämlich eine kleine Heimreise. Yeah! Und euch nehmen wir natürlich mit!

Und wie immer: alle Samstagskaffees findet ihr hier.





Und jetzt - raus in die Sonne!
Elin und die Kuchenbäckerin

Sonntag, 20. April 2014

500 Follower auf Instagram


Ihr Lieben,

heute wird gefeiert! Wir haben mittlerweile 500 Follower auf Instagram und freuen uns wie verrückt darüber!!
Vor ein paar Monaten haben wir die ersten Bilder auf Instagram gepostet und jetzt sind es schon so viele Follower, Wahnsinn! Zur Feier des Tages gibt es mal ein Foto von uns beiden. Hihi.



Followerpower! Yay!

Danke an alle, die uns folgen!
Wir freuen uns über jeden Like und über jeden Kommentar, egal ob auf Instagram oder direkt hier aufm Blog. Wirklich. Es ist total schön, ein Ressonanz auf das was wir so machen zu bekommen und unsere LeserInnen und Follower so auch ein bisschen kennenzulernen.
Wir sind gespannt auf die nächsten Monate mit euch. Und bei 1000 Follower gibt's dann wieder ein neues Foto von uns. ;)





Followerpower! Yeah!
Und natürlich auch Frohe Ostern, yeah!

Elin und die Kuchenbäckerin

Samstag, 19. April 2014

Samstagskaffee mit Osterchaos


Hallo ihr Lieben,

es ist Samstag, morgen ist Ostern und wir räumen auf und um und putzen wie verrückt. Ihr auch?
Vor solchen Feiertagen machen wir die Wohnung immer nochmal hübsch und dekorieren dabei gleich ein bisschen um. Macht zwar Spaß, ist aber auch jedes Mal ne Menge Arbeit.
Heute Morgen sind wir schon früh aufgestanden, um alles zu schaffen, was wir uns für heute vorgenommen haben. Natürlich haben wir uns aber trotzdem Zeit genommen für eine Tasse Samstagskaffee in der Sonne. In der Sonne, die von draußen rein scheint. Deshalb seht ihr hier auch ein Stück Chillerhose, hihi.


Samstagskaffee ganz gechillt





Die beiden Tassen sind letzte Woche neu dazu gekommen. Wir haben sie zufällig entdeckt, als wir uns das Bikini Berlin angeschaut haben und mussten sie einfach haben. (Und am liebsten noch viel, viel mehr aus dem schönen Laden!) Die Tassen sind von Casalinga und kaufen könnt ihr sie zum Beispiel wie wir bei Gestalten oder ihr schaut mal auf der Website von
Casalinga, ob ein Onlineshop dabei ist, der die Tassen im Sortiment hat.


Ostergeschenke


Diese Woche waren wir hauptsächlich auf der Jagd nach Ostergeschenken. Was ihr hier seht ist ein Teil unserer Ausbeute. Außerdem haben wir diese Woche viele, viele Osterpäckchen gepackt und verschickt. Hoffentlich kommen sie alle rechtzeitig an. Hopp, hopp, Osterhase!


Papierosternest


Für alle, die noch keine hübsche Geschenkverpackung haben oder einfach nicht wissen, wo sie alle Ostergeschenke aufbewahren sollen: Schnappt euch einfach eine Papiertüte, bestempelt oder bemalt sie mit etwas Schönem, wir haben unsere mit niedlichen Hasen und Gras bestempelt und steckt die Ostergeschenke rein. Fertig ist das etwas andere Osternest.

Ach ja, alle anderen Samstagskaffees findet ihr wie immer bei Ninja.





Schöne Ostertage euch allen!
Elin und die Kuchenbäckerin

Freitag, 18. April 2014

Easter Ombre Cake


Hallo ihr Lieben,

heute kommt ein ganz besonderer Post. Wir haben nämlich einen Oster Ombre Cake gebacken! Wir wollten schon so lange mal einen Ombre Cake backen, weil die einfach immer so super schön aussehen. Endlich haben wir es geschafft! Und so sieht unser Oster Ombre Cake aus:


Easter Ombre Cake



Zutaten für den Teig

für fünf 15 cm oder vier 20 cm Schichten

1/2 cup (113 g) Butter
2 cups weißen Zucker
3 1/2 cups Mehl
1 TL Salz
3 TL Backpulver
1 1/2 cups Eiswasser
1 TL Vanilleextrakt
4 Eiweiße 
 

Und so geht's

  1. Butter und Zucker in eine Schüssel geben und mit dem Rührgerät mixen, bis sich die Butter gleichmäßig verteilt hat.
  2. Mehl, Salz und Backpulver sieben und anschließend abwechselnd mit dem Eiswasser zum Butter-Zucker-Gemisch geben. Dabei jedes Mal alles wieder gut verrühren. // Vanilleextrakt hinzugeben.
  3. Aus den vier Eiweißen Eisteiff schlagen und vorsichtig unterheben. 
  4. Den Teig dann am besten gleichmäßig in vier bzw. fünf Schüsseln verteilen und einfärben.
  5. Alles in die Backformen geben und ab in den Ofen für ca. 30 Minuten auf 175 Grad.


Dieses Rezept haben wir übrigens bei der tollen Linda auf ihrem Blog call me cupcake entdeckt. Hier geht's direkt zu ihrem Rezept.

Wir hatten eigentlich vor unsere Kuchenböden auf natürliche Weise und nicht mit Lebensmittelfarbe einzufärben. So viel sei gesagt, das Kirschwasser eingelgeter Kirschen war keine besonders grandiose Idee von uns. Der Teig wurde nur ein bisschen grauer.
Habt ihr einen Tipp für uns, wie wir den Teig einfärben könnten?Wenn ja, her damit!





Wie ihr sehen könnt, haben wir vier Schichten gemacht. Unsere Springformen haben einen Durchmesser von 12 cm. Wie im Rezept steht, hat der Teig natürlich für eine fünfte Schicht gereicht. Wir haben uns für vier entschieden, weil uns das vom Aussehen her einfach besser gefallen hat.

Befüllt eure Springformen nur etwa zur Hälfte mit Teig. Wir haben die erste Ladung zu voll gemacht und so etwas wie Riesenmuffins aus dem Ofen geholt. ;) 

Da wir nur zwei gleichgroße Springformen haben, haben wir das Ganze auf mehrere Male gebacken. Das geht ohne Probleme, kostet nur ganz schön viel Zeit. Wenn eure fertig gebackenen Kuchenböden auch ein bisschen wie Muffins aussehen, einfach den oberen Teil abschneiden, damit ihr eine gerade Fläche habt und eure Schichten gut aufeinander liegen können.

Wenn alles ausgekühlt ist, geht's weiter mit dem Frosting.


Frosting


Was ihr für das Frosting braucht und wie gemacht wird erfahrt ihr hier.
Nehmt einfach die doppelte Menge, dann passt das perfekt für unseren Ombre Cake.


Easter Ombre Cake


Jetzt muss die Torte nur noch zusammen gesetzt werden.
Der hellste Kuchenboden kommt zuerst und wird mit Frosting bestrichen. Darauf setzt ihr dann den nächsten Tortenboden. So geht das immer weiter, bis ihr beim letzten Tortenboden angekommen seid. Den setzt ihr mit der Unterseite nach oben auf die bisherigen Schichten, so dass die Torte mit einem glatten Boden aufhört.
Nun wird das Ganze einmal komplett mit Frosting bestrichen, zuerst oben und dann einmal rundherum. Dazu benötigt ihr eine Streichpalette.Die Torte sollte nun mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank, damit das Frosting aushärtet und ihr die Torte im zweiten Schritt krümelfrei weiter verzieren könnt.
Für die weitere Verzierung braucht ihr eine Spritzbeutel mit Rosentülle.
Den Spritzbeutel mit etwas Frosting befüllen und in wellenartigen Bewegungen von oben nach unten Frosting an der Außenseite der Torte verteilen. Das macht ihr so lange, bis ihr einmal um eure gesamte Torte herum seid.
Als nächstes muss noch die Oberseite unserer Torte verziert werden.
Dazu wieder Frosting in wellenartigen Bewegungen von außen nach innen auf der Oberseite verteilen. Am besten fangt ihr am Rand mit größeren Wellenbewegungen an und werdet dann immer kleiner.

Wenn die Oberseite dann komplett mit Frosting bedeckt ist, ist die Ombre Torte auch schon fertig. Ab in den Kühlschrank für ein bis zwei Stunden und dann kann sie ohne Probleme angeschnitten werden. Lasst es euch schmecken!


Osterverzierung Cake Topper


Wir haben für unseren Oster Ombre Cake noch eine kleine Verzierung gebastelt, weil das auf einer solchen Torte einfach wahnsinnig hübsch aussieht.

Was ihr dazu braucht:
  • ein Stück Garn (unseres ist von Garn&mehr in der Farbe neonpink-weiß)
  • ein paar runde Aufkleber (z.B. von Paper Poetry)
  • zwei Holzspieße 
  • Buchstaben- und Hasenstempel und ein Stempelkissen

Die einzelnen Aufkleber mit Buchstaben, Hasenkopf und -po bestempeln und an das Garn kleben. Die Garnenden an den Holzspießen befestigen und anschließend die Holzspieße vorsichtig in den Ombre Cake stecken.


Easter Ombre Cake


Sieht hübsch aus, oder?
Wir sind auf jeden Fall stolz wie Bolle! Dieser Ombre Cake ist nämlich unsere erste Torte. Bisher haben wir auch mit Frosting und Spritzbeutel nie mehr gemacht, als das Topping für Cupcakes und trotzdem hat alles ziemlich gut geklappt und schmeckt nicht nur traumhaft, ihr wisst ja, in das Frosting von Törtchenzeit haben wir uns sowieso schon verliebt und der Vanillecake von Linda ist auch einfach nur super lecker, sonder sieht auch ziemlich fantastisch aus!
Vor allem wenn man diesen Ombre Cake aufschneidet! Mann, waren wir nervös! :)
Wir haben uns vor diesem Backprojekt auch gar nicht darüber informiert, wie man Torten richtig verziert oder wie man irgendwelche Muster macht, wir haben einfach mal ausprobiert.
Und ganz ehrlich? Es muss ja nicht immer alles mega perfekt sein. Macht euch keinen Stress und probiert euch aus. Schmecken wird's am Ende so oder so!





Genießt die Ostertage, ihr Lieben.

Elin und die Kuchenbäckerin

Dienstag, 15. April 2014

Frühlingsblumen


Hallo ihr Lieben,

es wird blumig! Damit wäre auch unser erster Wunsch an den April schon mal erfüllt - mehr Blumen haben wir uns nämlich gewünscht. Und tadaa! hier kommt eine ganze Wand voll hübscher Frühlingsblumen.



Fruehlingsblumen

Wir lieben Blumen! Und diese sechs Frühlingsblumen gehören zu unseren absoluten Lieblingen. Damit ihr länger was von diesen hübschen Frühlingsblumen habt, gibt's jetzt ein paar Tipps und Tricks von uns.

Die Blumen haben wir übrigens bei einer sehr lustigen Floristin auf dem Markt gekauft. Bei einer der Blumen wussten wir den Namen leider nicht und haben sie danach gefragt. Ihre Antwort: "Die haben schon einen bestimmten Namen, aber den weiß ich jetzt leider auch nicht mehr." Und das auf ihre trockene und lustige Art. Wir haben sehr gelacht! Mit ihrer authentischen Art und der ehrlichen Antwort hat sie uns sehr beeindruckt. Schön, auf solche Menschen zu treffen.



Fruehlingsblumen


Jetzt aber zum Blumen-Know-how.

  1. Blumen immer noch mal anschneiden.
  2. Das Blumenwasser am besten täglich wechseln, so sollen sich die Blumen länger halten.
  3. Hyazinthen bitte unbedingt abschleimen lassen!
    Und wenn ihr euch jetzt fragt, was um Himmels Willen 'abschleimen' sein soll, dann passt mal auf. Wenn man Hyazinthen abschneidet, also von der Zwiebel trennt, fangen sie an ein schleimiges Sekret abzusondern. Wenn ihr sie so dann gleich in eine Vase mit anderen Blumen stellt, leben diese leider gar nicht lange. Deshalb Hyazinthen immer in einer extra Vase, halb voll mit Wasser, abschleimen lassen und erst dann mit anderen Blumen ins Wasser stellen.
  4. Was man grundsätzlich dringend vermeiden sollte: Trockenstress!
    Trockenstress bedeutet nichts anderes, als dass die Blumen in Stress geraten, wenn sie zu wenig oder eben zu lang kein Wasser bekommen. Also schnell ins Wasser mit den hübschen Marktblumen!
  5. Blätter sollten keinen Kontakt zum Wasser haben. Wenn diese verwelken, geben sie Stoffe ins Wasser ab, die die Blumen schneller verwelken lassen. 

Fruehlingsblumenstrauss


Mit diesen Tipps und Tricks müssten eure Blumen nun ein paar Tage länger durchhalten. 
Welche sind eure Lieblingsblumen?

Wie ihr wisst, können wir nicht ohne Blumen, wir haben immer ein paar Blumen im Haus. Am besten ganz frisch vom Markt. Schööön!





Einen blumigen Tag euch.
Elin und die Kuchenbäckerin

Montag, 14. April 2014

Backe Backe Backbuch


Guten Morgen ihr Lieben,

seid ihr schon gut in die neue Woche gestartet? Mit leckerem Frühstück und Kaffee und so?
Bei uns gab es heute Morgen nur schnell ne Tasse Kaffee, dann ging's schon los auf Erledigungstour. Wir brauchen nämlich immer noch ein paar Ostergeschenke und 'ein paar' bedeutet in diesem Fall fast alle...ups. Aber auch nichts neues, oder?

Heute wollen wir euch den ollen Montag mal etwas verschönern. Und zwar mit einem neuen Backbuch namens Törtchenzeit - all you need is sweet. (Das sich im Übrigen super als Ostergeschenk eignet. Zwinker, zwinker.)



Dieses Backbuch von Jessi Hesseler aka Törtchenzeit (hier geht's zu ihrem Blog) und Sonya Kraus hat uns sofort verzaubert. Es ist mit viel Liebe gemacht und macht riesen Lust auf's Ausprobieren und Nachbacken. Das Rezept für unsere Minicupcakes zu Ostern haben wir aus diesem tollen Buch. An dieser Stelle muss einfach nochmal gesagt werden: OMG sind die lecker!! Wirklich.

In diesem Buch gibt's natürlich noch viele, viele leckere Rezepte, aber auch noch ein paar andere tolle Dinge zu entdecken. Zum Beispiel findet ihr im Buch auch ein paar süße DIY-Ideen wie das Cupcake Kit oder die Windrädchen. Ein Back-ABC und ein paar Tipps zu den Musthaves der Backausstattung gibt's selbstverständlich auch.




Wir wollen dieses Backbuch nicht mehr hergeben und werden ganz sicher noch einiges daraus backen!
Unser Fazit: Tolles Backbuch, das mit vielen schönen Inspirationen und super leckeren Rezepten einfach ein bisschen glücklicher macht.





Und jetzt wird gebacken!
Elin und die Kuchenbäckerin

Samstag, 12. April 2014

Samstagskaffee in Neukölln


Hallo ihr Lieben,

Zeit für den Samstagskaffee. Ist ja auch schon ziemlich spät. ;)
Heute gibt's sogar gleich zwei Samstagskaffees von uns.         



Samstagskaffee mit Freunden




Den ersten Samstagskaffee gab es heute Morgen beim Frühstück mit lieben Freunden in einer hübschen Neuköllner WG. Vor lauter Quatschen kamen wir dann auch fast gar nicht zum Frühstücken. Was für ein schöner Samstagmorgen.

Nach dem schönen Frühstück ging's gleich raus in die Sonne auf den wohl kleinsten Markt Berlins. Sehr niedlich.
Ein, zwei Ostergeschenke haben wir heute auch besorgt und sogar ein neues, wichtiges Küchenutensil gekauft. Mal sehen, wie wir uns so damit anstellen. So oder so, ihr werdet es nächste Woche erfahren.

Um die nächste Woche zu planen haben wir uns dann noch einen zweiten Samstagskaffee in Bully's Bakery gegönnt. (Und ein Stück Schokokuchen wurde selbstverständlich auch vernichtet.)







Schönes Wochende euch allen!
Elin und die Kuchenbäckerin

Freitag, 11. April 2014

Geschenkverpackung zu Ostern


Hallo ihr Lieben,

auch heute dreht sich noch mal alles um Ostern.
Wir haben euch in den letzten beiden Posts Ideen gezeigt, was das Backen und Dekorieren betrifft, was jetzt noch fehlt ist eine hübsche Geschenkverpackung!








Aus einem schönen Eierkarton und ein paar hübschen Bändern wird so ganz einfach eine originelle Ostergeschenkverpackung.

Ihr braucht nur einen Eierkarton in einer schönen Farbe und ohne Etikett. Unseren Eierkarton haben wir hier bestellt. Die Bänder kommen aus den unendlichen Weiten unserer Bastelkiste, aber Bänder gibt's ja in jedem Bastelladen.

Das Geschenk dann im Eierkarton verstauen, Karton schließen und mit Bändern umwickeln. An der Unterseite des Eierkartons alles zusammenknoten. Das Ganze noch mit ein paar Blümchen aufhübschen, wer mag kann auch noch einen kleinen Anhänger dran hängen, fertig ist euere Ostergeschenkverpackung.

Und wen bitte würde so ein verpacktes Geschenk nicht zum Strahlen bringen?









Als kleine Inspiration wollten wir euch mal den Inhalt unseres Geschenke-Eierkartons zeigen. Als Base braucht ihr unbedingt Moos und kleine Schokoeier, ohne geht gar nichts. Zumindest nicht an Ostern. ;) Unsere Geschenke sind ein sehr schönes Tape, denn Tapes gehen immer und eine wundervolle Kette. Beides haben wir bei Ting entdeckt, hier kommt ihr zum Onlineshop. Den super niedlichen Hasenstempel auf dem Anhänger haben wir von Belle & Boo.


Als wir uns nach dem Shoot nochmal alle Fotos angeschaut haben, ist uns etwas aufgefallen. Die Idee mit dem Moos ist ja schon ziemlich hübsch, allerdings haben wir das Moos ja in den DECKEL des Eierkartons gelegt!! Aaaahhh! Doof. So kann man den Eierkarton ja gar nicht zumachen.
Naja, that's life. ;)

Unser Vorschlag für alle, die den Eierkarton dann auch tatsächlich zumachen wollen: verteilt das Moos einfach auf der anderen Seite und legt die Schokoeier darauf. Wenn der Deckel zu leer aussieht, könnt ihr ihn mit ein bisschen Tape oder ein paar Stempeln aufhübschen.





Viel Spaß beim Verschenken!
Elin und die Kuchenbäckerin

Donnerstag, 10. April 2014

Minicupcakes zu Ostern


Ihr Lieben,

es bleibt ostermäßig spannend bei uns.
Wir haben heute eine Osterbackidee für euch, die nicht nur super lecker schmeckt und total hübsch aussieht, nee, nee, die kann man auch ganz easy zum Osterfrühstück bei Freunden oder der Familie mitbringen. Eine multifunktions Osterbackidee also. :)



Minicupcake mit Karamellhase


Wir haben die leckersten Minicupcakes EVER gebacken! Wirklich. Die waren ein Traum! Das Rezept haben wir aus dem bezaubernden Buch Törtchenzeit - all you need is sweet von Sonya Kraus und Jessi Hesseler aka Törtchenzeit. Hier geht's zu ihrem tollen Blog.


Rezept für den Cupcaketeig

ergibt 24 zauberhafte Minicupcakes


Zutaten
140 g Mehl
120 g Zucker
1 TL Backpulver
 40 g Butter
120 ml Buttermilch
1 Vanilleschote
1 Ei



Und so geht's
  1. Ofen auf 175 Grad (Umluft) vorheizen.
  2. Mehl, Zucker, Backpulver und Butter in einer Schüssel vermischen. 
  3. In einer zweiten Schüssel Buttermilch, Vanillemark und das Ei mit einem Schneebesen verquirlen und zum Teig geben. Mit einem Rührgerät auf niedriger Stufe diese Masse ca. eine Minute lang zu einer homogenen Masse verarbeiten.
  4. Den Teig dann in die Minicupcakeform verteilen. Dabei ca. 3/4 des Teiges in jede Form geben.
    Auf mittlerer Schiene ca. 12 Minuten backen. Mit der Stäbchenprobe testen, ob die Minicupcakes fertig sind.
  5. Minicupcakes aus dem Ofen holen und abkühlen lassen. 


Im Buch von Törtchenzeit gibt es dann auch noch verschiedene Varianten für dieses Cupcakegrundrezept, zum Beispiel mit Kokos oder Zitrone-Mohn.


Minicupcakes im Eierkarton


Rezept für das traumhaft leckere Frosting

reicht für alle 24 Minicupcakes

Zutaten
225 g Puderzucker
110 g Frischkäse
40 g Butter
1 TL Vanillezucker (gestrichen)


Und so geht's
  1. Puderzucker und Butter ein einer großen Schüssel mit dem Rührgerät so lange verrühren, bis sich die Butter aufgelöst hat.
  2. Frischkäse dazugeben und das Ganze etwa eine Minute vermischen. Wer mag kann noch etwas Vanillezucker unterrühren.
  3. Wenn die Masse glatt und ohne Klümpchen ist, ist das Frosting fertig.

Das fertige Frosting wird dann mit einer Spritztülle auf die Minicupcakes aufgetragen. Es reicht wirklich nur eine kleine Portion. Das Frosting ist nämlich sehr süß und sonst kann man die kleinen Minicupcakes auch gar nicht mehr anfassen.

Dieses Frosting-Grundrezept von Törtchenzeit ist einfach nur bombastisch lecker!! Wir konnten uns kaum zurückhalten, am liebsten hätten wir uns gleich Löffelweise, und wir sprechen von Esslöffeln, Frosting in den Mund geschaufelt. Leeeeeeecker!


Karamellsoße und Karamellhase


Unser Rezept für die Karamellsoße


Zutaten
75 g Zucker
400 ml Schlagsahne


Und so geht's
  1. Zucker in einem weitem Topf karamellisieren. Wenn der Zucker zu schmelzen beginnt den Topf ab und zu schwenken, damit der Zucker goldbraun karamellisiert. 
  2. Mit der Sahne ablöschen, aufkochen und bei mittlerer Hitze offen einkochen lassen. Dabei immer wieder Umrühren. Wenn die Soße langsam dickflüssiger wird, ist die Karamellsoße fertig.
  3. Die Karamellsoße in eine heiß ausgespülte Flasche gießen, am besten ihr gießt sie durch ein Sieb, damit eventuelle Klümpchen draußen bleiben, fest verschließen. Fertig. Die Karamellsoße hält sich so im Kühlschrank ca. drei Wochen.


Das mit der Karamellsoße war leider gar nicht so einfach. Den Zucker karamellisieren hat super geklappt, aber dann kam die gemeine Sahne dazu und zack! hatten wir einen dicken, fetten Karamellklumpen am Rührlöffel kleben.
Um das zu verhindern, sollte die Sahne Zimmertemperatur haben und nicht direkt aus dem Kühlschrank kommen, wie wir jetzt wissen. Logisch eigentlich, oder? ;)
Allerdings haben wir einfach mit mega Geduld diesen Karamellklumpen wieder aufgelöst und dann kam doch noch eine sehr, sehr leckere Karamellsoße zustande. Die war sogar so lecker, dass das, was nicht in unsere kleine Milchflasche gepasst hat, gelöffelt wurde. Darf man eigentlich auch keinem sagen...hihi.

Die Karamellsoße dann mit Hilfe eines kleinen Kännchens über das Frosting der Minicupcakes genießen und fertig sind unsere Vanille-Minicupcakes mit Karamellsoße. Alle drei Einzelbestandteile, also Teig, Frosting und Soße, schmecken für sich alleine ja schon traumhaft, aber alle drei zusammen sind einfach nur gigantisch lecker!!

Wenn ihr diese Minicupcakes an Ostern mitbringt, seid ihr die Helden des Tages. Versprochen! 



Minicupcales als Ostermitbringsel


Wenn ihr die Minicupcakes also an Ostern Freunden oder eurer Familie mitbringen wollt, haben wir noch eine einfache und perfekt zu Ostern passende Idee.
Besorgt euch einen schönen Eierkarton (diesen haben wir hier bestellt oder schaut mal auf Märkten und in Bioläden vorbei, da gibt's auch oft schöne Eierkartons ohne Etiketten), setzt die Minicupcakes in den Eierkarton und packt noch ein kleines Highlight  oben drauf, schon habt ihr ein niedliches und super leckeres Ostermitbringsel.

Unsere Highlights bestehen aus Karamellrahmhasen. In Berlin konnten wir keine finden, deshalb wurden sie uns kurzerhand aus der Heimat geschickt. Danke!!
Für uns sind diese kleinen, süßen Karamellrahmhasen eine wahnsinnig schöne Kindheitserinnerung. In Süddeutschland bekommt man sie meistens in Konditoreien oder Bäckereien.
Wenn ihr keine Karamellrahmhasen auftreiben könnt, eigenen sich zum Beispiel auch Krokanteier als Osterminicupcakehighlight. Krokanteier gibt's zum Beispiel bei Mamsell in Berlin.

Unsere Minicupcake-Backform ist übrigens von Städter. Ihr findet sie zum Beispiel bei Cake Ville in Berlin.
Wir haben auch gleich die doppelte Menge Minicupcakes gemacht. Und ganz ehrlich? Am aller, aller liebsten hätten wir alle ganz alleine aufgefuttert! Aber dann hätten wir wohl einen Zuckerschock bekommen, das wollten wir dann doch nicht risikieren.

Ihr Lieben, wir hoffen, ihr probiert das Rezept eines Tags mal aus. Wenn nicht, verpasst ihr echt was.





Auf das leckereste Ostern aller Zeiten!

Elin und die Kuchenbäckerin

Mittwoch, 9. April 2014

Osterdeko im Eierkarton


Hallo ihr Lieben,

wie versprochen kommt nun der erste Teil unserer Osterideen für euch.
Heute geht's um die Dekoration!

Zu Ostern dekorieren wir immer viel mit Pflanzen und Naturmaterial. Unsere Dekoidee für dieses Jahr ist deshalb auch eine Osterdeko im Eierkarton mit kleinen Blümchen und ein bisschen Moos. Sieht super schön aus und ist ziemlich schnell gemacht. Was will man mehr? ;)


Osterdeko im Eierkarton



Osterdeko mit Eierschalen und Blumen



Osterdeko Blümchen und Eierschalen




Osterdeko mit Muscari und Moos



Osterdeko mit Blumen


Je nach dem, welche Blümchen und Pflanzen ihr verwendet, habt ihr auch eine Weile etwas von eurer Deko. Am besten eigenen sich natürlich Pflanzen mit Wurzeln oder einer Knolle, muss nur irgendwie in die Eierschalen passen. ;)

Wir haben Steinbrech (Saxifraga arendsii) und Muscari (oder auch Traubenhyazinthe genannt) verwendet. Wenn ihr etwas Erde in die Eierschalen gebt und eure Pflänzchen feucht haltet, sieht diese Osterdeko auf jeden Fall ein paar Tage sehr hübsch aus. Die Blümchen könnt ihr natürlich auch nach ein paar Tagen wieder auswechseln oder die Eierschalen auch nur als kleine Vasen verwenden. Auch sehr süß.
Was ihr für unsere Osterdeko braucht
  • einen hübschen Eierkarton
    Diesen schönen Eierkarton haben wir uns hier im Internet bestellt. Oder ihr schaut einfach mal auf dem Markt, dort gibt's meistens unbedruckte Eierkartons oder in den Biosupermärkten. LPG z.B. hat gelbe Eierkartons komplett ohne Etikett oder Aufdruck.
  • sechs halbe Eierschalen
  • eine Handvoll Moos, fragt einfach mal in einem Blumenladen nach, die haben eigentlich immer ein bisschen Moos da.
  • Blümchen oder kleinere Pflanzen, die euch gefallen.

So geht das mit den Eierschalen
Das Ei möglichst weit oben abschlagen, Inhalt in eine Schüssel geben und etwas leckeres daraus backen. Zum Beispiel das hier. Hihi.
Die Eierschale auswaschen und die Haut darin vorsichtig ablösen. Trocknen lassen. Fertig.


Eigentlich wollten wir diese Osterdeko mit weißen Eiern machen. Für uns kommen so oder so natürlich nur Bioeier in Frage. Weder auf dem Markt, noch im Bioladen haben wir weiße Bioeier gefunden. Wisst ihr irgendwas darüber? Sind weiße Eier immer automatisch nicht Bio? Wovon hängt die Eierfarbe ab? Fragen, Fragen, Fragen. Das muss unbedingt mal recherchiert werden.



Viel Freude mit unserer Osterdeko!
Wir freuen uns schon darauf, wenn dieser Eierkarton dann auf unserem Ostertisch steht.

Elin und die Kuchenbäckerin

Sonntag, 6. April 2014

Bald ist Ostern


Hallo ihr Lieben,

es ist dann mal wieder so weit, in 14 Tagen ist Ostern.

Was verschenke ich bloß? Wie verpacke ich meine Mitbringsel hübsch? Was kann ich zu Ostern backen? Und wie soll ich dieses Jahr überhaupt dekorieren?

Kommen euch diese Fragen bekannt vor? Dann haben wir was für euch.

Bald ist Ostern

Nächste Woche werden wir euch ein paar Ideen rund um Ostern vorstellen. Vielleicht haben sich dann auch schon einige Fragen erledigt.

Wir haben schon ein paar wenige Geschenke besorgt. Da aber auch ein paar Ostpäckchen verschickt werden, sind wir eigentlich schon wieder ziemlich spät dran. Aaaaahhhh! 

Geht euch das auch jedes Mal so?
Und dann fällt uns meistens auch keine grandiose Geschenkidee ein, obwohl wir die Monate davor sooooo viele Ideen hatten. Wo sind die hin?!





Auf das Wiederfinden aller verlorener Ostergeschenkideen!
Elin und die Kuchenbäckerin

Samstag, 5. April 2014

No Samstagskaffee No Samstag


Hallo ihr Lieben,

es ist wieder Zeit für unseren Samstagskaffee.


Samstagskaffee bei No Fire No Glory


Dieses Mal war das ein, äh nein, zwei Café Latte bei No Fire No Glory.

Und wow! Der war wirklich super lecker. Die Mädels und Jungs dort an der Machine haben es echt drauf. Und obwohl es relativ voll war, waren alle sehr nett und wahnsinnig kompetent.

Bevor wir unseren Samstagskaffee überhaupt genießen konnten, haben wir schon jede Menge erledigt. Wir haben uns mit neuen Bachutensilien versorgt, mal wieder Blumen auf dem Markt gekauft (dieses Mal haben wir den Markt am Kollwitzplatz unsicher gemacht) und in sämtlichen Läden weiße Bioeier gesucht. Wieso, weshalb, warum weiße Eier erfahrt ihr nächste Woche.


Markt am Kollwitzplatz
 

Anfang dieser Woche haben wir uns den ersten kleinen Minisonnenbrand geholt und wie verrückt über das tolle Wetter gefreut. Hoffentlich, hattet ihr alle auch so zauberhaft sonnige Tage. Die letzten Tage waren hier allerdings nicht so sonnig, eher so saharawolkig. Aber das ist schon okay so. ;)

Neben dem sonnigen Aprilanfang gab es auch noch etwas zu Feiern bei uns. Ihr wisst es ja schon. Wir haben das Wohnidee Voting tatsächlich gewonnen. Yeah!

Unsere Woche war mal wieder vollgestopft mit Vorbereitungen und Besorgungen für die nächsten Posts und ging unglaublich schnell vorbei. In letzter Zeit rasen die Wochen wirklich nur so dahin. Gestern war gerade noch Januar und jetzt ist schon April! So fühlt es sich jedenfalls gerade an. Geht es euch auch so?

Und bald ist ja auch schon Ostern! Oooaaaaaahhhh! Habt ihr schon Geschenkideen? 

Wir haben heute schon ein paar kleine Ostergeschenke gekauft. Und zwar in einem ganz zauberhaften Laden namens Ting. Bei Ting findet man super schöne Sachen aus dem nordischen Designbereich und wir kommen selten mit nur einem Gegenstand wieder heraus. Wenn ihr mal in Berlin sein solltet, müsst ihr unbedingt bei Ting vorbei schauen!

Das war's für heute von uns. Alle weiteren SamstagskaffeetrinkerInnen findet ihr übrigens bei Ninja.





Einen schönen Samstagabend euch allen.
Elin und die Kuchenbäckerin

Mittwoch, 2. April 2014

Wohnidee Voting Gewinner


Hallo ihr Herzen,

erinnert ihr euch noch an das Wohnidee Voting im März? (Falls nicht, geht's hier direkt zum Post dazu.)





Wir haben das Voting tatsächlich gewonnen!!
Yeah! Wuhu! Jippie! Yay!

Ein riesengroßes, dickes, fettes Dankeschön an alle, die für unser Yes-Kissen, das übrigens von Bloomingville ist, gevotet haben. Danke, Danke, Danke! Ihr seid spitze!





Wir konnten es erst gar nicht glauben, als wir da unser Foto auf der Wohnidee-Facebookseite entdeckt haben. Wow!
Da hat sich das unglaublich frühe Aufstehen, es war ungefähr mitten in der Nacht um halb drei und das stundenlange Laufen durch die unzähligen Hallen auf dem riesigen Frankfurter Messegelände ja total gelohnt.

Danke natürlich auch an die Wohnidee, die uns diesen Tag auf der Ambiente ermöglicht hat. Für uns war dieser Tag ein großes Abenteuer! Wir haben viele neue Marken entdeckt, super hübsche Sachen gesehen und hatten wirklich tolle Begegnungen und Gespräche mit tollen Menschen. Es war durch und durch ein spannender und nachhaltig beeindruckender Tag.





Und jetzt wird gefeiert! 
Elin und die Kuchenbäckerin

Dienstag, 1. April 2014

Hello April


Hallo ihr Lieben,

es ist wieder soweit, ein neuer Monat beginnt und wir sagen Hallo!



hello april



Hallo du frecher April. Man sagt, du machst was du willst. Stimmt das?

Wir jedenfalls wünschen uns einen April mit viel Sonnenschein, Zeit für all unsere Projekte und wunderbarem Osterwetter.
Apropos Ostern...wir haben da so einiges geplant und sind schon dabei die ersten Ideen zu realisieren. Ihr dürft gespannt sein! Und wir freuen uns auf noch mehr hübsche Blumen im April und gemütliche, sonnige Ostertage.

Der April weckt immer so ein Sommervorfreudenhacheswirdwarm-Gefühl in uns und 

gibt uns ne ordentliche Portion Energie. Das könnte natürlich durchaus mit den vielen Blumen und Sonnenstrahlen zusammenhängen. Könnte sein. ;)

Wir haben jedenfalls mal wieder tausend Ideen für diesen Monat und hoffen, dass wir genügend davon umsetzen können. Eigentlich stehen im April auch ein paar Veränderungen an, also blogtechnisch. Wir werden ja sehen, was die Zeit so hergibt.

Jetzt erstmal ne Tasse Kaffee und noch ein bisschen die Abendsonne genießen.





Schön, dass du da bist, April!

Elin und die Kuchenbäckerin